Aktien
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 22.10.2010

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 22.10.2010

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 22.10.2010

Akzo Nobel

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat Akzo Nobel von "Outperform" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 53,00 auf 45,00 Euro gesenkt. Im Gegensatz zu anderen Chemieunternehmen habe der niederländische Konzern schwache Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt, schrieb Analyst Martin Rödiger in einer Studie vom Freitag. Dies, der 2011 erwartete Anstieg der Rohstoffkosten und die von Akzo angekündigten, lediglich stabilen Margen hätten ihn zur Senkung seiner Gewinnprognosen veranlasst. Zudem erscheine die Bewertung der Aktie im Branchenvergleich anspruchsvoll und positive Nachrichten seien nicht in Sicht.

Alfa Laval

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für Alfa Laval nach Zahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 125 schwedische Kronen belassen. Analyst Patrik Sjoblom sah in einer Studie vom Freitag ein durchwachsenes Zahlenwerk des Industrieunternehmens für das dritte Quartal. Während das bereinigte Ebita und der Vorsteuergewinn sowohl seine als auch die Konsensschätzungen übertroffen hätten, habe der organische Umsatz zwar die Markterwartungen erreicht, seine Prognose aber knapp verfehlt. Dazu komme der vorsichtige Ausblick auf das Schlussquartal.

Amazon COM INC

NEW York - Barclays hat die Einstufung für die Papiere von Amazon nach Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 180,00 Dollar belassen (Kurs: 169,41 Dollar). Der Umsatzausblick für das vierte Quartal sei "stark" ausgefallen und habe die durchschnittlichen Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Douglas Anmuth in einer Studie vom Freitag. Deshalb beunruhige es ihn nicht, dass der Online-Einzelhändler auf kurze Frist weiter in Auslieferungszentren investieren will, um die Erlöse zu steigern.

Bauer AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Bauer von 38,00 auf 34,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Add" belassen. Seine Zuversicht hinsichtlich der angekündigten neuen Tiefbohranlage sei nach einem Gespräch mit Unternehmensvertretern gewachsen, schrieb Analyst Norbert Kretlow in einer Studie vom Freitag. Gleichzeitig sei allerdings fraglich, ob sich die Bausparte des Unternehmens auch wirklich schnell erhole. Hier rechne er mit höheren Lagerbeständen infolge von Zulieferproblemen. Seine Prognosen habe er gesenkt.

Bilfinger Berger AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für Bilfinger Berger auf "Add" mit einem Kursziel von 62,00 Euro belassen. Die Auswirkungen durch den Kauf des Spezialisten zur Brennstoffaufbereitung für öl- und gasbefeuerte Kraftwerksturbinen, Rotring, dürften für den Gewinn je Aktie (EPS) und die Bewertung eher gering aber dennoch positiv ausfallen, schrieb Analyst Ralf Dörper in einer Studie vom Freitag. Die Genehmigung durch die Kartellbehörden vorausgesetzt, erwarte er die Konsolidierung für 2011.

Celesio AG

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für die Aktie von Celesio nach Bekanntgabe des Verkaufs des Anzag-Anteils an die britische Alliance Boots von 19,00 auf 19,50 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Für ihn komme der Verkauf nicht unerwartet, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer Studie vom Freitag. Die angekündigte Rückführung der Verbindlichkeiten mit dem Verkaufserlös hält er für sinnvoll.

Continental AG

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für die Aktie von Continental vor Zahlen zum dritten Quartal von 55,00 auf 66,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Der Automobilzulieferer dürfte im dritten Quartal von der starken Absatzentwicklung der Automobilhersteller profitiert haben, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Freitag. Der positive Trend in den vergangenen Quartalen sollte sich im Zeitraum Juli bis September in allen Sparten fortgesetzt haben.

Credit Suisse Group AG

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Credit Suisse nach Quartalszahlen von 59,00 auf 53,00 Franken gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Aufgrund des anhaltend schwachen Investmentbankings des Finanzkonzerns habe er seine Gewinnprognosen je Aktie gesenkt, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer Studie vom Freitag. Die aktuelle Bewertung der Aktie erlaube aber weiterhin ein "Overweight"-Votum. Zudem sei der Titel auf der "Analyst Focus List".

Credit Suisse Group AG

ZÜRich - Die UBS hat das Kursziel für Credit Suisse nach Quartalszahlen von 44,00 auf 42,00 Franken gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Er habe seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2010 bis 2012 aufgrund der enttäuschenden Ergebnisse um bis zu sieben Prozent gesenkt, schrieb Analyst Philipp Zieschang in einer Studie vom Freitag. Die Ertragsentwicklung habe in der Vermögensverwaltung und dem Investmentbanking enttäuscht, doch seien in der Vermögensverwaltung zumindest hohe Nettozuflüsse verzeichnet worden.

Danone

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Danone nach Umsatzzahlen zum dritten Quartal von 57,90 auf 58,50 Euro angehoben und auf der "Conviction Buy List" belassen. Neben dem anhaltend starken Absatzwachstum sei vor allem die bessere Preisentwicklung positiv, schrieb Analyst Alexis Colombo in einer Studie vom Freitag. Er habe seine Prognose für das organische Wachstum 2010 leicht angehoben. Zusammen mit den Aktienrückkäufen und den negativen Auswirkungen des starken Euro habe das insgesamt zu leicht höheren Gewinnschätzungen je Aktie für 2011 und 2012 geführt.

EON AG

London - Merrill Lynch hat Eon auf "Neutral" mit einem Kursziel von 25,00 Euro belassen. Die langfristigen Einkaufsverträge für Erdgas bei einem gleichzeitig harten Wettbewerb im Endkundengasgeschäft könnten angesichts des Preisunterschieds für Erdöl- und Erdgas (Oil-Gas-Spread) die Gewinnentwicklung belasten, schrieb Analyst Christopher Kuplent in einer Branchenstudie vom Freitag. Im schlimmsten Fall könnte seine Nettogewinnprognose 2012 für Eon um 33 Prozent sinken.

Ericsson

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für Ericsson nach Zahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 90,00 schwedische Kronen belassen. Der Quartalsumsatz sei zwar wegen abermaliger Komponenten-Engpässe unter seiner Schätzung geblieben, doch dafür habe die Profitabilität des Telekomausrüsters positiv überrascht, schrieb Analyst Odon de Laporte in einer Studie vom Freitag.

Fiat SPA

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Fiat nach Quartalszahlen von 10,00 auf 12,50 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Sowohl die Ergebnisse als auch die neue Unternehmensprognose eines Handelsgewinns von mehr als zwei Mrd. Euro 2010 hätten seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Sascha Gommel in einer Studie vom Freitag. Das Kursziel trage seinen neuen Prognosen sowie einer höheren Bewertung des Landmaschinenproduzenten CNH, einer Konzerntochter, Rechnung.

Fiat SPA

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat das Kursziel für Fiat nach Zahlen von 11,70 auf 12,20 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underperform" belassen. Das unerwartet starke dritte Quartal gehe vor allem auf die Autosparte zurück, die Fiat zum Jahreswechsel als eigenständiges Unternehmen vom sogenannten Industriegeschäft mit den Lastwagen sowie Land- und Baumaschinen abspalten will, schrieb Analyst Bruno Lapierre in einer Studie vom Freitag. Der endlich angehobene Jahresausblick liege zwar über der Markterwartung, doch es sei bereits vorher klar gewesen, dass er nach der Anhebung der Quartalsziele angehoben werden müsse. Seine unveränderte Einstufung begründete er mit dem zu geringen Kurspotenzial.

Fuchs Petrolub AG

DÜSseldorf - Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel für die Vorzugsaktie von Fuchs Petrolub nach vorläufigen Zahlen zum dritten Quartal von 100,00 auf 103,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die veröffentlichten Eckdaten des Schmierstoffherstellers seien überraschend positiv ausgefallen, schrieb Analyst Heiko Feber in einer Studie vom Freitag. Für das Gesamtjahr 2010 hat er seine Margenprognose erhöht und seine Schätzung für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) auf 241,2 Mill. Euro angehoben.

Fuchs Petrolub AG

Hannover - Die Nord/LB hat die Einstufung für die Vorzugsaktie von Fuchs Petrolub nach vorläufigen Zahlen zum dritten Quartal von "Halten" auf "Kaufen" und das Kursziel von 80,00 auf 104,00 Euro angehoben. Zum wiederholten Male habe der Hersteller von Schmierstoffen die Erwartungen des Marktes übertroffen, schrieb Analyst Thorsten Strauß in einer Studie vom Freitag. Die neuen Ziele für das Gesamtjahr lägen zwar oberhalb der Konsensschätzung, erschienen aber noch sehr konservativ.

Fuchs Petrolub AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat Fuchs Petrolub nach vorläufigen Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 79,00 Euro belassen. Die Kennziffern hätten seine und die Erwartungen des Marktes übertroffen, schrieb Analyst Stephan Kippe in einer Studie vom Freitag. Dank der starken Nachfrage dürfte es dem Schmiermittelspezialisten besser gelungen sein, höhere Rohstoffkosten auf die Kunden umzulegen.

Fuchs Petrolub AG

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für die Vorzugsaktie von Fuchs Petrolub von 83,00 auf 97,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die vorläufigen Zahlen des Herstellers von Schmierstoffen zum dritten Quartal seien fantastisch ausgefallen, schrieb Analyst Markus Mayer in einer Studie vom Freitag.

Fuchs Petrolub AG

Frankfurt - Die australische Investmentbank Macquarie hat das Kursziel für Fuchs Petrolub nach Zahlen von 75 auf 84 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Der solide Geschäftsbericht zum dritten Quartal zeige die anhaltenden Erfolge des Schmierstoffherstellers bei der Konzentration auf das Spezialitäten-Geschäft, schrieb Analyst Christian Faitz in einer Studie vom Freitag. Zudem habe das Unternehmen Rüchenwind durch die Entwicklung der Fahrzeugindustrie bekommen. Daher habe er seine Gewinnschätzungen und entsprechend das Ziel für die Aktie nach oben revidiert. An seiner neutralen Empfehlung änderte Faitz indes nichts, da er die Zahlen durch den Kursanstieg der vergangenen Wochen schon großteils eingepreist sieht.

Gagfah

London - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Gagfah von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 6,50 auf 7,00 Euro angehoben. Da die hauseigenen Ökonomen ihre Renditeerwartungen für Geldmarktanlagen und Unternehmensanleihen gesenkt hätten, habe er seine Kursziele für die Aktien europäischer Immobilienunternehmen im Schnitt um sechs Prozent angehoben, schrieb Analyst Julian Livingston-Booth in einer Branchenstudie vom Freitag. Die niedrigeren Anleihezinsen seien zwar hilfreich für den Sektor, aber nicht der entscheidende Kurstreiber, weshalb die Zielanhebungen moderat ausfielen. Zu Gagfah verwies der Analyst zusätzlich auf die Stärke des Konsums in Deutschland sowie eine unterdurchschnittliche Kursentwicklung der Aktie.

GEA Group

DÜSseldorf - Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel für die Aktie der Gea Group vor Zahlen zum dritten Quartal von 17,00 auf 20,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Beim Umsatz des Maschinenbaukonzerns sei im dritten Quartal erstmals seit Beginn der Wirtschaftskrise wieder mit einem Anstieg im Jahresvergleich zu rechnen, schrieb Analyst Gordon Schönell in einer Studie vom Freitag. Die Auftragseingänge aus dem zweiten und dritten Quartal sollten insbesondere im vierten Quartal für einen Umsatzschub sorgen.

Hamburger Hafen und Logistik AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat Hhla nach dem Interview eines Finanznachrichtendienstes mit dem Finanzvorstand Roland Lappin auf "Buy" mit einem Kursziel von 34,00 Euro belassen. Die bestätigten Unternehmensprognosen des Hafenlogistikers, die Hinweise auf ein stabileres Transportwachstum in Richtung China sowie eine starke Dynamik auf den Routen nach Osteuropa werte er positiv, schrieb Analyst Frank Skodzik in einer Studie vom Freitag. Neu seien diese Informationen aber nicht.

IVG Immobilien

London - Die US-Investmentbank Goldman Sachshat das Kursziel für IVG von 4,40 auf 4,80 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Da die hauseigenen Ökonomen ihre Renditeerwartungen für Geldmarktanlagen und Unternehmensanleihen gesenkt hätten, habe er seine Kursziele für die Aktien europäischer Immobilienunternehmen im Schnitt um sechs Prozent angehoben, schrieb Analyst Julian Livingston-Booth in einer Branchenstudie vom Freitag. Die niedrigeren Anleihezinsen seien zwar hilfreich für den Sektor, aber nicht der entscheidende Kurstreiber, weshalb die Zielanhebungen moderat ausfielen.

Linde AG

DÜSseldorf - Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel für die Aktie von Linde vor Zahlen vom dritten Quartal von 112,00 auf 125,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Es sei davon auszugehen, dass sich das profitable Wachstum des Gase- und Anlagenbaukonzerns fortgesetzt habe, schrieb Analyst Heiko Feber in einer Studie vom Freitag. Getragen habe es wohl insbesondere die Gase-Sparte, deren Umsatz um 13,8 Prozent gewachsen sein dürfte. Im Vergleich dazu dürfte das Wachstum des Engineering-Bereichs moderat ausgefallen sein.

Loreal

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat das Kursziel für L"Oreal nach Zahlen von 94 auf 98 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Der französische Kosmetikkonzern habe einen soliden Geschäftsbericht für das dritte Quartal vorgelegt und seine Marktanteile gesteigert, schrieb Analyst Pierre Lamelin in einer Studie vom Freitag. Das um Währungseffekte bereinigte, organische Umsatzwachstum liege sowohl über seinen als auch den Konsenserwartungen. Trotz der schwierigen Berechenbarkeit der Geschäftsentwicklung habe sich das Unternehmen mit Blick auf das vierte Quartal wenig besorgt gezeigt. Lamelin hob seine bereinigten Umsatzschätzungen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr an. Wegen der hohen Qualität der Zahlen verdiene L"Oreal zudem höhere Bewertungskennziffern.

Merck

DÜSseldorf - Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel für die Aktie von Merck vor Zahlen zum dritten Quartal von 72,00 auf 66,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Kaufen" belassen. Nach dem Rückschlag bei dem oralen Multiple-Sklerose-Präparat Cladribine in Europa und der gleichzeitigen Markteinführung des Konkurrenzprodukts von Novartis (Gilenya) in den USA sei das Aufwärtspotenzial in den kommenden Monaten begrenzt, schrieb Analystin Leslie Iltgen in einer Studie vom Freitag. Neben den Problemen im Pharmabareich werde mit einer abnehmenden Dynamik im Flüssigkristallgeschäft gerechnet.

Metro AG

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat das Kursziel für Metro von 49,00 auf 58,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Er gehe weiter davon aus, dass der Handelskonzern die Früchte seines Restrukturierungsprogramms "Shape 2012" ernten und von einer niedrigeren Kostenbasis profitieren werde, schrieb Analyst Jürgen Kolb in einer Studie vom Freitag. Dank des starken Konjunkturumfelds in den wichtigen Märkten Deutschland und Russland sehe er die Gewinn- und Margensteigerung als nachhaltig an. Daher hebe er seine Gewinnschätzungen für die Jahre bis 2012 leicht an und erhöhe - auch wegen seiner nun optimistischeren Umsatzprognosen - das Ziel für die Aktie.

Nokia

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Nokia nach Quartalszahlen von 8,60 auf 8,80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Bei den durchschnittlichen Verkaufspreisen habe Nokia positiv überrascht, schrieb Analyst Tim Boddy in einer Studie vom Freitag. Die zügige und klare Software-Strategieankündigung sei ebenfalls positiv, der Erfolg aber nicht sicher. Er bezweifle, dass Nokia die notwendigen Verbesserungen schneller erreichen könne als Android oder Apple . Die Rückeroberung verlorener Marktanteile im Smartphone-Segment sei daher nach wie vor unwahrscheinlich.

Nokia

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für die Aktie von Nokia nach Zahlen vom dritten Quartal auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 10,00 Euro belassen. Die Zahlen hätten seine Erwartungen und die des Marktes übertroffen, schrieb Analyst Jens Hasselmeier in einer Studie vom Freitag. Der Hersteller von Mobiltelefonen habe vor allem von der dynamischen Absatzentwicklung bei Smartphones und mobilen Endgeräten profitiert.

Nokia

ZÜRich - Die UBS hat das Kursziel für Nokia nach Quartalszahlen von 7,30 auf 8,80 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Der Handyproduzent habe auch im Vergleich zu den gestiegenen Erwartungen solide Ergebnisse vorgelegt, schrieb Analyst Gareth Jenkins in einer Studie vom Freitag. Ein gutes Zeichen seien zudem die ersten Schritte des neuen Nokia-Chefs, um die Probleme der Finnen zu bewältigen. Das neue Kursziel trage der positiven Umsatzdynamik Rechnung.

Praktiker

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Aktie von Praktiker vor Quartalszahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 7,80 auf 7,50 Euro gesenkt. Zahlreiche Faktoren verlangsamten nach wie vor die Erholung bei der Baumarktkette, schrieb Analyst Michael Kuhn in einer am Freitag vorgelegten Studie. So reduziere Praktiker etwa weiterhin die Marketingaktivitäten. Ferner sei das Verbraucherumfeld in den ost- und mitteleuropäischen Staaten noch immer getrübt. Auch Mehrwertsteuererhöhungen in internationalen Märkten bremsten die Erholung. Kuhn begründete seine Abstufung außerdem mit dem deutlichen Kursplus der vergangenen drei Monate und den weiter vorhandenen Risiken mit Blick auf eine erfolgreiche Restrukturierung.

Puma AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Puma vor Zahlen zum dritten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 255 Euro belassen. Er rechne mit einem Umsatzwachstum von 7,5 Prozent gemessen am Vorjahresquartal, schrieb Analyst Michael Kuhn in einer am Freitag vorgelegten Studie. Dazu dürfte unterem anderem der stärkere Dollar beigetragen haben. Das Betriebsergebnis sollte erneut von Kostensenkungen begünstigt worden sein. Der Fokus richte sich nun darauf, wie der Sportartikelhersteller beabsichtige, sein Umsatzziel von vier Mrd. Euro zu erreichen.

Puma AG

DÜSseldorf - Das Bankhaus HSBC hat das Kursziel für Puma von 275,00 auf 300,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Seine Prognosen für das organische Wachstum bis 2015 könnten sich als zu konservativ erweisen, schrieb Analyst Antoine Belge in einer Studie vom Freitag. Entscheidend sei etwa, ob der Sportartikelhersteller bei der Vorstellung seines Strategieplans "Phase IV Revisited 2011-2 015" Ende Oktober an seinem Ziel festhalte, bis 2015 ein Umsatzwachstum von 60 Prozent zu erzielen. Der Mutterkonzern Pinault-Printemps-Redoute (PPR) sei jüngsten Aussagen zufolge zwar nicht unbedingt darauf aus, die Puma-Minderheitsaktionäre schnell vollständig herauszukaufen, dennoch habe sich der PPR-Anteil an dem Sportartikelhersteller zuletzt weiter auf nun 71 Prozent erhöht. Die Anhebung des Puma-Kursziels begründete Belge indes mit einer Aktualisierung des Bewertungsmodells.

Q-Cells SE

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für die Aktie von Q-Cells nach Durchführung der Kapitalerhöhung von 3,80 auf 3,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Die Bilanzstruktur sowie die Fälligkeitsstruktur der Verbindlichkeiten des Solarkonzerns würden zwar verbessert, allerdings seien die Verwässerungseffekte im Zusammenhang mit der Kapitalerhöhung erheblich, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Freitag.

RWE AG

London - Merrill Lynch hat RWE auf "Underperform" mit einem Kursziel von 45,00 Euro belassen. Die langfristigen Einkaufsverträge für Erdgas bei einem gleichzeitig harten Wettbewerb im Endkundengasgeschäft könnten angesichts des Preisunterschieds für Erdöl- und Erdgas (Oil-Gas-Spread) die Gewinnentwicklung belasten, schrieb Analyst Christopher Kuplent in einer Branchenstudie vom Freitag. Im schlimmsten Fall könnte seine Nettogewinnprognose 2012 für RWE um 14 Prozent sinken.

SAP AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für SAP vor Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. Nach einer Aktualisierung seines Bewertungsmodells um Währungseffekte rechne er nun mit einem Konzernumsatz von 2,999 Mrd. und einem Lizenzumsatz von 673 Mill. Euro, schrieb Analyst Marc Geall in einer am Freitag vorgelegten Studie. Mit Blick auf die langfristige Nachfrage bleibe er für den Software-Hersteller positiv gestimmt.

Stada Arzneimittel AG

London - Die WestLB hat die Einstufung für Stada auf "Neutral" belassen. In Europa und insbesondere in Deutschland herrsche aufgrund staatlicher Kostendämpfung ein zunehmend raues Klima für Generikahersteller, schrieb Analyst Mark Belsey in einer am Freitag veröffentlichten Studie. Er wies auf den im dritten Quartal überraschend großen Umsatzrückgang des Mitbewerbers Sandoz in Deutschland hin.

TOM Tailor

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat Tom Tailor mit "Outperform" und einem Kursziel von 17,30 Euro in die Bewertung aufgenommen. Der Modekonzern sei mit der Überarbeitung seines Geschäftsmodells für eine erfolgreiche Zukunft gerüstet, schrieb Analystin Jennifer Gaussmann in einer Studie vom Freitag. Da das Markenbewusstsein weniger ausgeprägt als bei den Wettbewerbern Esprit und S.Oliver sei, habe Tom Tailor hier noch ein deutliches Wachstumspotenzial. Wegen eines möglichen Aktienüberhangs beinhalte das Kursziel aber einen 20-prozentigen Abschlag auf fairen Wert der Aktie.

Tui AG

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für die Aktie von Tui nach Rechenfehlern bei der britischen Tochter Tui Travel und nach Korrekturen der Bilanz auf "Reduce" mit einem Kursziel von 8,00 Euro belassen. Die unerwarteten Abschreibungen und der Rücktritt des Finanzvorstands von Tui Travel seien negative Überraschungen, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Freitag. Dennoch dürfte das bereinigte Geschäftsergebnis des Reisekonzerns davon nicht beeinflusst werden.

Volvo

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für Volvo nach Zahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 85,00 schwedischen Kronen belassen. Der um Währungseffekte bereinigte Quartalsgewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) ergebe eine Marge über den Marktschätzungen, schrieb Analyst Patrik Sjoblom in einer Studie vom Freitag. Rechne man diesen positiven Effekt heraus, ergebe sich aber nur noch eine erwartungsgemäße Entwicklung. Der Umsatz mit Lastwagen entspreche ebenso wie die Auftragslage den Konsenserwartungen, das Ebit liege indes fünf Prozent darüber.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%