dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 23.09.2010

Aktien
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 23.09.2010

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 23.09.2010

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 23.09.2010

Allianz SE

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für Allianz nach Bekanntgabe des Verkaufs zweier Tochterunternehmen auf "Outperform" und das Kursziel bei 110,00 Euro belassen. Der Verkauf der Versicherer Alba und Phenix an den Schweizer Konkurrenten Helvetia für umgerechnet 226 Mill. Euro sei positiv, schrieb Analyst Michael Haid in einer Studie vom Donnerstag. Er reduziere einerseits die Komplexität der Allianz-Gruppe, andererseits habe die Allianz einen guten Preis erzielt. Die Aktie der Allianz zähle zusammen mit der der Vienna Insurance Group und der von Euler Hermes zu seinen Top-Favoriten unter den europäischen Versicherern.

BASF SE

London - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für BASF auf "Overweight" belassen. Selbst wenn es zu einem neuerlichen Rückfall in eine Rezession komme, einem sogenannten Double-Dip, sehe der Chemiesektor vor diesem Hintergrund nach wie vor günstig bewertet aus, schrieb Analyst Paul Walsh in einer Studie vom Donnerstag. Es habe sich in dem Sektor eine Lücke zwischen Bewertung und Ertrag gebildet, fügte der Experte hinzu.

Deutsche Bank AG

London - Die Credit Suisse hat das Kursziel für Deutsche Bank von 74,70 auf 66,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Die Kurzzielsenkung spiegele die Verwässerung aufgrund der Kapitalerhöhung und der geplanten Übernahme der Postbank wider, schrieben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag. Mit dem frischen Kapital sei der Finanzkonzern dafür mehr als ausreichend für die bevorstehenden regulatorischen Änderungen gerüstet. Wenngleich der Zwischenbericht zum dritten Quartal pessimistisch klinge, verlaufe die allgemeine Entwicklung im Einklang mit ihren Gewinnprognosen, so die Experten weiter.

Hochtief AG

Frankfurt - Independent Research hat Hochtief nach dem Übernahmeangebot des spanischen Baukonzerns ACS auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 68,00 Euro belassen. Das unattraktive Angebot sollte nicht angenommen werden, schrieb Analyst Stefan Röhle in einer Studie vom Freitag. Er rechne mit einer Erhöhung des Angebotes. Ob allerdings der von den Marktteilnehmern erwartete Preis - einige würden ihn bei über 70 Euro sehen - erreicht werde, halte er für fraglich. ACS könnte auch möglicherweise gar nicht bestrebt sein, die angestrebte Beteiligung von knapp über 50 Prozent mit dem öffentlichen Übernahmeangebot zu erreichen. Dennoch dürfte die avisierte Übernahme insgesamt den Hochtief-Aktienkurs stützen.

Infineon Technologies AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Infineon von 7,10 auf 6,85 Euro gesenkt, den Titel aber auf der "Conviction Buy List" belassen. Er habe das Kursziel angesichts des bevorstehenden Verkaufs der Wireless-Sparte an Intel angepasst, schrieb Analyst Simon Schafer in einer Studie vom Donnerstag. Im Zuge dessen habe er auch seine Prognosen für den Umsatz sowie den Gewinn je Aktie nach unten geschraubt. Dennoch bleibe die Aktie des Technologieunternehmens unterbewertet. Die positiven strukturellen Portfolioänderungen, die zu steigenden Margen führen dürften, die mögliche Ausschüttung von überschüssigem Kapital sowie die gesunde zyklische Dynamik der Halbleiterbranche seien nicht eingepreist.

Lufthansa AG

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für Lufthansa nach der Ernennung eines neuen Vorstandschefs auf "Outperform" mit einem Kursziel von 16,50 Euro belassen. Dass der Aufsichtsrat Christoph Franz zum Nachfolger von Wolfgang Mayrhuber ernannt habe entspreche den Erwartungen, schrieb Analyst Loic Sabatier in einer Studie vom Donnerstag. Er hob hervor, dass Franz bereits erfolgreich die Restrukturierung der Schweizer Fluggesellschaft Swiss überwacht habe. Zugleich habe die Lufthansa 48 neue Flugzeuge im Wert von etwa 3,5 Mrd. Euro bestellt, schrieb er weiter und kommentierte: Bemerkenswerterweise bevorzuge die Fluggesellschaft Großraumflugzeuge zur Erweiterung der Kapazität, ohne zugleich die Flugdichte zu steigern.

MAN SE

Hamburg - Die Berenberg Bank hat das Kursziel für MAN von 90,00 auf 95,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Auf dem Kapitalmarkttag des Konzerns sowie auf der Messe IAA Nutzfahrzeuge habe es eine Reihe positiver Signale für den LKW-Markt gegeben, schrieb Analyst Stephan Klepp in einer Studie vom Donnerstag. Er habe seine Umsatzprognose für das Brasiliengeschäft von MAN im zweiten Halbjahr daraufhin um weitere 400 Mill. Euro angehoben. Zudem rechne er mit einem höheren LKW-Absatz in Europa als zuvor. Die zu niedrigen Markterwartungen dürften spätestens nach den Zahlen zum dritten Quartal steigen.

Merck

Paris - Exane BNP Paribas hat Merck von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 76,00 auf 78,00 Euro angehoben. Auch nach der guten Kursentwicklung seit Jahresbeginn sei der Pharmasektor weiterhin attraktiv bewertet, schrieb Analyst Vincent Meunier in einer am Donnerstag vorgelegten Branchenstudie. Mögliche negative Konsequenzen von Gesundheitsreformen in Europa seien eingepreist, Produktivitätszuwächse und die Entwicklung in den Schwellenländern hingegen nicht. Innerhalb des Sektors bevorzuge er die großen Pharmaunternehmen. Die Merck-Aktie habe sich in den vergangenen drei Monaten deutlich besser entwickelt als der Sektordurchschnitt, daher rate er zu Gewinnmitnahmen, so der Experte zur Abstufung.

Peugeot

ZÜRich - Die UBS hat das Kursziel für Peugeot Citroen von 31,00 auf 33,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Nachdem sich die Finanzlage des Autobauers deutlich verbessert habe, sehe er nicht länger die Notwendigkeit einer Entkonsolidierung der 57-prozentigen Beteiligung am Automobilzulieferer Faurecia, schrieb Analyst David Lesne in einer Studie vom Donnerstag. Auch steige der Gewinnbeitrag vor Zinsen und Steuern (Ebit) von Faurecia. Er habe seine Ebit-Prognosen für Peugeot für 2010 bis 2012 um bis zu 13 Prozent angehoben.

Tui AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat Tui nach der angekündigten Neufinanzierung von Hapag-Lloyd sowie der damit zusammenhängenden Rückgabe der Staatsbürgschaft von "Neutral" auf "Add" hochgestuft und das Kursziel auf 9,90 Euro festgelegt. Die Neufinanzierung der Container-Reederei dürfte sich positiv auf den Cash-Flow des Konzerns auswirken, schrieb Analyst Raimon Kaufeld in einer Studie vom Donnerstag. Er habe deshalb seine Tui-Gewinnprognosen für die Geschäftsjahre 2009/10 bis 2011/12 erhöht.

UBS AG

London - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für UBS von 20 auf 21 Schweizer Franken angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Erwartung höherer nachhaltiger Erträge aus einer etwas geringer als erwarteten Kapitalbasis bei der Schweizer Bank führten zu der Zielerhöhung, schrieb Analyst Huw van Steenis in einer Studie vom Donnerstag. Insgesamt sei mehr Klarheit über die Pläne zur Kapitalausstattung der UBS zu erwarten und er hebe auch die Dividendenprognose für 2012 an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%