Aktien
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 23.11.2010

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 23.11.2010

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 23.11.2010

AIR France-KLM

Paris - Die französische Großbank Societe Generale hat das Kursziel für Air France-KLM von 14,75 auf 15,60 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach den besser als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen und den von der Fluggesellschaft angehobenen Jahreszielen habe er seine Schätzungen für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) in den kommenden zwei Jahren nach oben revidiert, schrieb Analyst Jonathan Wober in einer Studie vom Dienstag.

Arcelormittal

London - Die Credit Suisse hat die Einstufung für die Aktien von Arcelormittal nach einer Unternehmenspräsentation auf "Outperform" und das Kursziel auf 40,00 Dollar belassen. Die vor dem Börsengang stehende Edelstahl-Sparte biete unter anderem dank des sich verbessernden Marktumfeldes gute Geschäftsaussichten, schrieb Analyst Michael Shillaker in einer Studie am Dienstag. Von der anziehenden Stahl-Nachfrage werde Arcelormittal auch insgesamt profitieren.

Bayer AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat Bayer nach klinischen Studienergebnissen zum gemeinsam mit dem US-Biotechnologieunternehmen Regeneron entwickelten Augenmittel Vegf-Trap auf "Buy" mit einem Kursziel von 65,00 Euro belassen. Die Daten zum Einsatz des Mittels gegen feuchte, altersbedingte Makula-Degeneration seien positiv, schrieb Analyst Tim Race in einer Studie vom Dienstag. Die Gewinnwirkung sei allerdings eher gering: Die Markterwartungen für den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für 2015 könnten um circa zwei Prozent steigen, sollte Bayer die Hälfte des gegenwärtigen Marktes außerhalb der USA gewinnen können.

BP

ZÜRich - Kepler hat BP nach einem Zeitungsbericht über Aussagen von Kenneth Feinberg zur Schadenshöhe aufgrund der Ölkatastrophe im Golf vom Mexiko auf "Buy" mit einem Kursziel von 489,00 Pence belassen. Es sei positiv für den Ölkonzern, dass der Leiter des Entschädigungsfonds für die Opfer der Ölpest 20 Mrd. Dollar für die Entschädigungszahlungen als ausreichend erachte, schrieb Analyst Bertrand Hodee in einer Studie vom Dienstag. Das eröffne Spielraum für sinkende Kostenschätzungen im Zusammenhang mit dem Unglück.

EON AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Eon von 31,00 auf 26,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Add" belassen. Angesichts des anhaltend negativen Strompreistrends habe sie ihre Gewinnschätzungen für deutsche Versorger gesenkt, schrieb Analystin Tanja Markloff in einer Studie vom Dienstag. Die Expertin bevorzugt weiterhin Eon, dieses Unternehmen sieht sie in dem negativen Marktumfeld besser aufgestellt.

Fresenius VorzÜGE

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Fresenius von 67,00 auf 75,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die positive Dynamik bei der Konzerntochter Kabi, einem Infusionsspezialisten, dürfte anhalten und weiterhin die gesamte Konzernentwicklung anführen, begründete Analyst Ed Ridley-Day in einer Studie vom Dienstag das neue Kursziel. Zugleich sollte der Gesundheitskonzern auch vom beschleunigten Umsatzwachstum bei der Tochter APP, dem starken Wachstum in den Schwellenländern und dem Margenpotenzial beim Krankenhausbeteiber Helios profitieren. Das Umsatz- und Gewinnwachstum dürften weiterhin an der Sektorspitze liegen.

Heidelbergcement AG

London - Die Citigroup hat Heidelbergcement nach einer zuletzt guten Kursentwicklung von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber auf 48,00 Euro (Kurs: 42,265 Euro) belassen. Unter dem Strich dürften sich die Gewinne der Baustoffproduzenten in den Industriestaaten in den kommenden zwölf Monaten nur langsam erholen, schrieb Analyst Clyde Lewis in einer Branchenstudie vom Dienstag.

Heidelbergcement AG

ZÜRich - Kepler hat Heidelbergcement nach der Einigung auf bessere Kreditkonditionen mit den Kernbanken auf "Buy" mit einem Kursziel von 47,00 Euro belassen. Die Einigung spiegele die operativen Verbesserungen des Baustoffproduzenten wider, schrieb Analyst Tobias Losekamp in einer Studie vom Dienstag. Die niedrigeren Zinszahlungen könnten den Aktienkurs um ein bis zwei Euro steigen lassen.

Hewlett Packard CO

ZÜRich - Die UBS hat Hewlett-Packard nach Zahlen zum vierten Geschäftsquartal 2009/10 auf "Neutral" mit einem Kursziel von 48,00 Dollar belassen. Zusätzlich sei der Titel ein "Short Term Buy", schrieb Analyst Maynard Um in einer Studie vom Dienstag. Der neue Hewlett-Packard-Chef Leo Apotheker habe mit den Gehaltserhöhungen für die Mitarbeiter des PC-Herstellers sowie dem anhaltenden Fokus auf die Entwicklungsarbeit die richtigen Schritte unternommen. Langfristig eröffne das ein großes Potenzial, während 2011 ein Übergangsjahr werden sollte.

Hhla Hamburger Hafen und Logistik AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Hhla nach einem Bericht über einen anhaltenden Wachstumsrückgang in chinesischen Häfen auf "Buy" mit einem Kursziel von 34,00 Euro belassen. Die Abschwächung sei höchstwahrscheinlich auf eine nachlassende Dynamik in der Wiederauffüllung von Lagerbeständen sowie besseren Vergleichszahlen zurückzuführen, schrieb Analyst Frank Skodzik in einer Studie vom Dienstag.

K+S

MÜNchen - Die italienische Großbank Unicredit hat die Einstufung für K+S nach einem Zukauf auf "Hold" mit einem Kursziel von 52,00 Euro belassen. Die Ausweitung des Düngemittelgeschäfts durch die Übernahme der kanadischen Potash One sei angesichts der rückläufigen Produktion in Deutschland strategisch sehr wichtig, schrieb Analyst Andreas Heine in einer Studie vom Dienstag. Mit der Transaktion könne der deutsche Düngemittel- und Salzproduzent nach einer jahrelangen Suche nach Expansionsmöglichkeiten seine Kapazitäten nun um ein Drittel erhöhen. Allerdings seien Minenprojekte immer teuer und riskant, auch wenn K+S die Investitionen wohl aus dem operativen Cash Flow stemmen könne. Daher werde der Aktienkurs nicht sofort vom Wert der neuen Mine profitieren, sondern Nachrichten dazu dürften die Volatilität erhöhen.

Roche Holdings AG

Hamburg - Die Berenberg Bank hat das Kursziel für Roche von 180,00 auf 182,00 Franken angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Einsparungen im Rahmen des "Operational Excellence"-Programms fielen etwas höher aus als von ihm erwartet, schrieb Analyst Alistair Campbell in einer Studie vom Dienstag. Daher habe er seine langfristigen Prognosen für den Pharmakonzern um circa zwei Prozent angehoben.

RWE AG(NEU)

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für RWE nach einem Magazinbericht über den möglichen Verkauf von Berlinwasser mit einem Kursziel von 66,00 Euro auf der "Selected List" belassen. Die Trennung von ihrem 24,95-Prozent-Anteil sei wahrscheinlich, schrieb Analyst Sebastian Kauffmann in einer Studie vom Dienstag. Der Experte hält dies angesichts der Schuldenbelastung des Versorgers und der Erwartung sinkender Wasserpreise in Berlin für positiv.

SAP AG

London - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat das Kursziel für SAP von 41,00 auf 45,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Softwarehersteller habe immer noch strukturelle Wachstumsmöglichkeiten und sollte den Gewinn je Aktie (EPS) in den nächsten drei Jahren um jeweils durchschnittlich 16 Prozent steigern können, schrieb Analyst Jonathan Tseng in einer Studie vom Dienstag. Der Markt preise die attraktive Kombination aus einem strukturellen Wachstum im Lizenzengeschäft, dem lohnenden Wartungsgeschäft und Aktienrückkäufen nicht ein. Mit seinen angehobenen Erwartungen liege er nun über den Konsensschätzungen für die kommenden zwei Jahre, erklärte der Experte.

SKY Deutschland

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Sky Deutschland nach von der BaFin gefundenen Fehlern in mehreren Konzernabschlüssen auf "Hold" mit einem Kursziel von 1,20 Euro belassen. Da der Bezahlsender seine Zahlen im Oktober 2008 korrigiert habe, sei dies zwar keine Überraschung, schrieb Analyst Dirk Voigtländer in einer Studie vom Dienstag. Es drohten allerdings Strafen mit entsprechend negativen Auswirkungen.

SKY Deutschland AG

ZÜRich - Die UBS hat Sky Deutschland auf "Neutral" mit einem Kursziel von 1,40 (Kurs: 1,490) Euro belassen. Die von der Finanzaufsicht BaFin in zwei Konzernabschlüssen gefundenen Fehler seien seit 2008 zwar allseits bekannt, dürften nach der guten Kursentwicklung infolge der jüngsten Ergebnisse aber zu Gewinnmitnahmen führen, schrieb Analyst Polo Tang in einer Studie vom Dienstag. Der Experte verwies im Zuge dessen darauf, dass die Aktien seit dem jüngsten Quartalsbericht schon um fast 40 Prozent angezogen hätten. Die Höhe möglicher Strafen für den Bezahlsender bezeichnete er indes aber noch als unklar. /wiz

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%