Aktien
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 25.10.2010

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 25.10.2010

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 25.10.2010

Antofagasta

London - Goldman Sachs hat die Papiere von Antofagasta von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 1 385 auf 1 820 Pence angehoben. Anleger könnten über Antofagasta-Aktien direkt vom steigenden Kupferpreis profitieren, schrieb Analyst Peter Mallin-Jones in einer Branchenstudie vom Montag. Der Experte schraubte seine Metallpreis-Prognosen nach oben. Bei Kupfer rechnet er mit einem Durchschnittspreis von über 9 000 Dollar je Tonne für die Jahre 2011 bis 2014. Unter den Produzenten von Industriemetallen seien Antofagasta und First Quantum seine bevorzugte Wahl.

Citigroup

NEW York - Goldman Sachs hat die Aktien der Citigroup auf die "Convictin Buy List" gesetzt. Zudem erhöhte Analyst Richard Ramsden in einer Studie vom Montag das Kursziel von 4,60 auf 5,50 Dollar (Kurs: 4,18 Dollar). Die Citigroup habe ein geringeres Risiko als ihre Wettbewerber, aus rechtlichen Gründen ausfallbedrohte, hypothekengesicherte Wertpapiere von ihren Kunden zurückkaufen zu müssen, hieß es zur Begründung.

Deutsche Euroshop

Hamburg - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Deutsche Euroshop nach der Besichtigung eines Einkaufscenters von 26,50 auf 28,20 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Zwar gehöre das besichtigte Billstedt-Center in Hamburg nicht zu den Kronjuwelen des Unternehmens, dennoch sollte das Einkaufszentrum einen stabilen Cash Flow generieren, schrieb Analyst Kai Klose in einer Studie vom Montag. Der auf Shoppingcenter spezialisierte Immobilieninvestor brauche keine Kapitalerhöhung dafür. Er habe das Management aber so verstanden, dass es nach weiteren Zukaufmöglichkeiten Ausschau halte, für die dann das Kapital möglicherweise erhöht werden müsste.

Ericsson

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Ericsson nach Zahlen zum dritten Quartal von 96 auf 95 schwedische Kronen gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Das reduzierte Ziel trage den anhaltenden Restrukturierungskosten Rechnung, schrieb Analyst Tim Boddy in einer Studie vom Montag. Die vom Netzwerkspezialisten ausgewiesenen Kennziffern hätten aber den Erwartungen weitgehend entsprochen. Zudem reflektiere der Bewertungsabschlag bereits die langfristigen Gefahren durch chinesische Anbieter. Das nachhaltige Wachstumspotenzial im Bereich Services und die wahrscheinlich wieder anziehende Nachfrage nach Netzwerkausrüstung seitens typisch spätzyklischer Kunden komme in der Bewertung noch nicht zur Geltung.

Fuchs Petrolub

DÜSseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für die Vorzüge von Fuchs Petrolub nach Zahlen von 80 auf 91 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Der Schmierstoffhersteller habe für das dritte Quartal einen sehr starken Umsatz und Betriebsgewinn ausgewiesen, schrieb Analyst Jesko Mayer-Wegelin in einer am Montag vorgelegten Studie. Das Quartal sei das beste in der Unternehmensgeschichte gewesen. Im Falle sinkender Margen im Schlussquartal sei das Aufwärtspotenzial im kommenden Jahr aber begrenzt.

KLÖCkner & CO

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für Klöckner & Co nach einem Medieninterview mit dem Vorstandsvorsitzenden Gisbert Rühl auf "Neutral" belassen. Es sei nichts Neues, dass dieser den Ausblick auf die Ertragskraft seines Unternehmens bis 2011 bestätigt und für das laufende Jahr die Rückkehr zur Zahlung einer Dividende in Aussicht gestellt habe, schrieb Analyst Ralf Dörper in einer Studie vom Montag. Er halte daher an seinen bisherigen Erwartungen fest, die leicht unterhalb der Markterwartungen lägen.

Lvmh

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Lvmh nach dem verkündeten Einstieg beim französischen Konkurrenten Hermès von 113,00 auf 116,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Ungeachtet der Beteuerungen des Luxusgüterkonzerns dürfte der Markt zu Recht darauf spekulieren, dass Lvmh eine Komplettübernahme anstrebe, schrieb Rodolphe Ozun in einer Studie vom Montag. Dies dürfte dem Aktienkurs von Hermès weiter Auftrieb geben und ein weiteres Aufstocken des Anteils für Lvmh schwierig machen.

Lvmh

London - Die Citigroup hat die Einstufung für Lvmh nach der Beteiligung am Wettbewerber Hermes auf "Buy" mit einem Kursziel von 119 Euro belassen. Hermes zähle zu den prestigeträchtigsten Luxusmarken und die Beteiligung an dem Konzern sei sicher attraktiv, sofern Lvmh zu einer besseren Gewinnentwicklung bei Hermes beitragen könne, schrieb Analyst Thomas Chauvet in einer Studie vom Montag. Es seien aber noch viele Fragen offen.

Lvmh

ZÜRich - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für den Luxusgüterkonzern Lvmh nach dem verkündeten Einstieg beim französischen Konkurrenten Hermès auf "Neutral" mit einem Kursziel von 113 Euro belassen. Lvmh habe angekündigt, langfristig Aktionär bleiben zu wollen, schrieb Analyst Rogerio Fujimori in einer Studie vom Montag. Es bestünden keine Pläne dazu, die Kontrolle bei Hermès zu übernehmen. Auch Hermès selbst habe im Zuge dessen herausgestellt, dass die Großaktionäre aus dem familiären Umfeld zu Ihrer Aktienmehrheit stünden.

MLP

London - Jpmorgan hat das Kursziel für MLP von 6,50 auf 7,80 (Kurs: 7,661) Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underweight" belassen. Er habe seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2010 bis 2012 erhöht, weil der Finanzdienstleister seine Sparziele wie geplant umsetze, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Studie vom Montag. Mit Blick auf den Reingewinn im Jahr 2012 habe er seine Prognosen um elf Prozent angehoben. Insgesamt böten andere Titel der Branche aber mehr Potenzial.

Nestle

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Nestle nach Neunmonatszahlen von 61,00 auf 58,90 Franken gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Umsätze hätten seinen Prognosen entsprochen, schrieb Analyst Alexis Colombo in einer Studie vom Montag. Allerdings wirkten sich die jüngsten Wechselkursbewegungen negativ auf seine Vorhersagen für den Lebensmittelproduzenten aus.

Nokia

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Nokia nach Zahlen von 9,00 auf 9,50 (Kurs: 8,030) Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Kennziffern des Handyherstellers zum dritten Quartal seien "okay" gewesen, schrieb Analyst Rod Hall in einer Studie vom Montag. Mit Blick auf eine langfristig positive Geschäftsentwicklung bestehe nun wieder mehr Hoffnung. Das liege auch an der Klarheit der Aussagen des neuen Vorstandschefs Stephen Elop.

Swiss RE

London - Merrill Lynch hat die Aktien von Swiss Re von "Neutral" auf "Underperform" herabgestuft und das Kursziel von 50,00 auf 45,00 Franken gesenkt. Der Grund seien die tiefgreifenden Einschnitte bei den Prognosen für den Schweizer Rückversicherungskonzern sowie die gute jüngste Kursentwicklung, schrieb Analyst Brian Shea in einer Studie vom Montag.

Volkswagen Vorzugsaktien

Frankfurt - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für VW-Vorzüge nach vorläufigen Zahlen zum dritten Quartal von 98,00 auf 111,00 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Halten" belassen. Er werte die Eckdaten des Autobauers positiv und habe daher erneut seine Schätzungen für das laufende und das kommende Geschäftsjahr angehoben, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Montag. Seines Erachtens wird sich die Absatzdynamik in den nächsten Quartalen allerdings abschwächen. Der Experte stellte zudem heraus, dass die Wolfsburger nach wie vor keine konkrete Prognose für das Geschäftsjahr 2010 abgegeben haben.

Volkswagen Vorzugsaktien

London - Goldman Sachs hat die Vorzugsaktien von Volkswagen nach Zahlen zum dritten Quartal auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 149 Euro belassen. Die Zahlen seien stark und hätten die Konsensschätzungen deutlich übertroffen, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Studie vom Montag. Die Prognosen am Markt dürften daher nach oben geschraubt werden. Volkswagen sei im Vergleich mit den europäischen Autobauern weiterhin am besten positioniert.

Volkswagen Vorzugsaktien

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Vorzugsaktien von VW nach Zahlen zum dritten Quartal von 100,00 auf 125,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Zahlen seien deutlich über den Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Jochen Gehrke in einer Studie vom Montag. Er habe daher seine Prognose für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) für die Jahre 2010 bis 2012 um 22 bis 31 Prozent erhöht. Der Markt sei weit davon entfernt, die erreichten und weiterhin geplanten Steigerungen der Profitabilität angemessen einzupreisen, ergänzte der Experte. So sei VW auf dem Weg dazu, seine mittelfristig in Angriff genommenen Profitabilitätsziele bereits drei Jahre früher zu erreichen.

Volkswagen Vorzugsaktien

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für die Vorzüge von Volkswagen nach Zahlen zum dritten Quartal von 100 auf 120 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Autobauer habe beim Betriebsgewinn sowohl seine als auch die Marktschätzungen um rund 55 Prozent übertroffen, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Montag. Ein vorteilhaftes Preisbildungsumfeld stütze die Automargen und der chinesische Markt absorbiere die Überkapazitäten in Europa. Schwarz erhöhte seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2011 und für 2012.

Volkswagen Vorzugsaktien

ZÜRich - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für die Vorzugsaktien von VW nach vorläufigen Zahlen von 102,00 auf 130,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Infolge des starken dritten Quartals habe er seine Erwartungen für den Gewinn je Aktie für die Jahre 2011 und 2012 erhöht, schrieb Analyst Arndt Ellinghorst in einer Studie vom Montag. Für beide Jahre liege seine Erwartung nun mehr als 40 Prozent über den Prognosen des Marktes, ergänzte der Experte. Insbesondere die Bedeutung des chinesischen Marktes lasse auf eine materielle Unterbewertung der VW-Aktien schließen. Vor allem US-Aktien hätten die dortigen Aussichten besser eingepreist.

Volvo

London - Das japanische Analysehaus Nomura hat die Einstufung für Volvo nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 96 schwedischen Kronen belassen. Die Zahlen seien sowohl über seinen als auch den Erwartungen des Marktes ausgefallen, schrieb Analyst Alexis Albert in einer Studie vom Montag. Eine leichte Enttäuschung im Ergebnis der Geschäftsbereiche sowie bei den Nettoschulden habe dies aber abgemildert. Er bleibe der Aktie gegenüber vorsichtig eingestellt, da er nun mit stärker ansteigenden Kosten rechne, um die sich erholende Nachfrage zu bedienen. Zudem stellte der Experte infolge der Zahlen die Nachhaltigkeit der starken Margen in den Sparten VCE und Penta in Frage.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%