DZ Bank erwartet eher baldigen Angriff auf das neue Jahreshoch
Analysten sehen nur leichte Dax-Korrektur

Mit dem Fall unter die 4 000-Punkte-Marke hat sich zwar die charttechnische Situation am deutschen Aktienmarkt nach Einschätzung von Analysten eingetrübt. Von einer deutlichen Verschlechterung könne allerdings noch keine Rede sein.

HB FRANKFURT. Dass der Dax das Gap bei 3 996 Punkten geschlossen habe sei aufgrund der jüngsten Überkauftheit nicht wirklich überraschend, so Heinz Stork von der Baader Wertpapierhandelsbank. Solange die August-Aufwärtstrendlinie bei etwa 3 920 Punkten bzw die 200-Tage-Linie bei 3 945 nicht nachhaltig unterschritten werde, handelt es sich nach Einschätzung von Rainer Sartoris von HSBC Trinkaus und Burkhardt aber lediglich um eine Korrekturbewegung in einem intakten Aufwärtstrend.

Ein Fall unter beide Marken würde allerdings einen Test des Septembertiefs bei 3 848 Zählern wahrscheinlich machen. Stork hält dann gar einen Rückfall bis auf 3 750 Punkte für möglich. Das ist laut Sartoris allerdings nicht das wahrscheinlichste Szenario. Vielmehr erwartet der Chartanalyst eine erfolgreiche Verteidigung der oben genannten Unterstützungspunkte und eine anschließende Erholung im Dax, die den Index bis auf die jüngsten Hochs bei 4 078 Zähler steigen lassen könnte.

Seite 1:

Analysten sehen nur leichte Dax-Korrektur

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%