Aktien
E.ON nach positiven Zahlen weiter fest, kaum Impulse

Die Aktie von E.ON hat am Donnerstag im Mittagshandel kaum auf die Vorlage von positiven Geschäftszahlen profitiert. Obwohl der Energieversorger im ersten Halbjahr sein Ergebnis deutlich gesteigert und dabei die Analystenschätzungen übertroffen hatte, bewegte sich der Titel nur geringfügig. Um 12.40 Uhr lag er mit einem Plus von 1,50 % bei 57,70 €. Der DAX fiel zugleich um 0,64 % auf 3 655,35 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktie von E.ON hat am Donnerstag im Mittagshandel kaum auf die Vorlage von positiven Geschäftszahlen profitiert. Obwohl der Energieversorger im ersten Halbjahr sein Ergebnis deutlich gesteigert und dabei die Analystenschätzungen übertroffen hatte, bewegte sich der Titel nur geringfügig. Um 12.40 Uhr lag er mit einem Plus von 1,50 % bei 57,70 €. Der DAX fiel zugleich um 0,64 % auf 3 655,35 Punkte.

"Die Zahlen sind durch die Bank besser als die Erwartungen", sagte ein Händler. Der Ausblick runde das positive Bild von dem Ergebnis ab. Die verhaltene Reaktion könnte darauf gründen, dass die Stellungnahmen des Unternehmens zum Gesamtjahr nicht wirklich neu seien. "Deswegen gibt es nur begrenzt positive Impulse für die Aktie", sagte der Börsianer.

Ein Analyst bestätigte, dass die Zahlen wesentlich besser als erwartet ausgefallen waren. Er sah vor allem die gestiegenen Strompreise als Grund dafür. Genau das gleiche habe bereits bei RWE beobachtet werden können. Das Ergebnis sei also keine große Überraschung, sagte er. "Wer um zwölf Uhr mittags Zahlen bekannt gibt, muss damit rechnen, dass mit den Gewinnen schon gerechnet worden ist", erklärte er die schwache Reaktion am Markt. Der Anleger, der über den Horizont eines einzigen Tages hinausblicke, verkaufe auf die guten Nachrichten hin.

Stephan Wulf von Sal.Oppenheim wies zudem darauf hin, dass die Aktie am Vortag bereits fester gewesen sei. Es waren möglicherweise gute Ergebnisse erwartet worden - trotzdem sollte der Kurs eigentlich stärker nach oben tendieren, sagte Wulf.

Analystin Katja Blanke von der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) zeigte sich hingegen weniger überrascht von dem Verlauf des Aktienkurses. "Der Markt reagiert zunehmend pessimistisch. Zur Zeit ist so viel Unsicherheit da, dass die Reaktion schon besser ist, als man erwarten konnte." Auch ihrer Einschätzung nach fielen die Zahlen weit besser aus als erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%