Aktien
EADS schwach - A380-Verzögerung belastet weiter

Aktien des europäischen Rüstungs- und Luftfahrtkonzerns EADS haben am Donnerstag erneut wegen der verzögerten Auslieferung der neuen Großraumflugzeuge vom Typ Airbus A380 unter Druck gestanden. Der Kurs sank gegen 12.15 Uhr um 1,08 Prozent auf 23,71 Euro.

dpa-afx PARIS. Aktien des europäischen Rüstungs- und Luftfahrtkonzerns EADS haben am Donnerstag erneut wegen der verzögerten Auslieferung der neuen Großraumflugzeuge vom Typ Airbus A380 unter Druck gestanden. Der Kurs sank gegen 12.15 Uhr um 1,08 Prozent auf 23,71 Euro. Zugleich stieg der französische Leitindex CAC 40 um 0,23 Prozent auf 4 187,93 Zähler.

Händler begründeten die Kursverluste erneut mit der Sorge vor Entschädigungszahlungen und Einnahmeausfällen wegen der verspäteten Auslieferung des A380. Die Auslieferung verzögert sich um zwei bis sechs Monate. Wie Airbus-Sprecherin Barbara Kracht am Vortag mitteilte, werden die Erstkunden ihre Maschinen mit zwei bis sechs Monaten Verzögerung erhalten.

Ein Analyst von CA Cheuvreux sagte mit Blick auf diese Nachrichten: "Wir bleiben trotz der Dollar-Stärke vorsichtig." Andere Marktteilnehmer verwiesen zudem auf Aussagen von EADS-Finanzvorstand Hans Peter Ring. Dieser hatte zuvor gesagt, dass US-Konkurrent Boeing in diesem Jahr mehr Aufträge erhalten könne als Airbus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%