Aktien
Einzig der Export treibt weiterhin die deutsche Wirtschaft - BVR

Der Export bleibt nach Einschätzung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) auch weiterhin die treibende Kraft der deutschen Konjunktur. Die Ausfuhren werden maßgeblich zum Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in diesem Jahr beitragen, dass die BVR-Experten in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Quartalsbericht bei 1,75 % erwarten. Der private Konsum bleibe hingegen wegen der anhaltenden Verunsicherung der Verbraucher das Sorgenkind der konjunkturellen Entwicklung.

dpa-afx FRANKFURT. Der Export bleibt nach Einschätzung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) auch weiterhin die treibende Kraft der deutschen Konjunktur. Die Ausfuhren werden maßgeblich zum Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in diesem Jahr beitragen, dass die BVR-Experten in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Quartalsbericht bei 1,75 % erwarten. Der private Konsum bleibe hingegen wegen der anhaltenden Verunsicherung der Verbraucher das Sorgenkind der konjunkturellen Entwicklung.

Die schwache Arbeitsmarktlage und die Ängste über die Ausgestaltung der sozialen Sicherungssysteme würden dazu führen, dass die Unsicherheit der Verbraucher anhalte. Daher werde der private Konsum in diesem Jahr nur um knapp ein halbes Prozent wachsen. Die jüngsten Reformen am Arbeitsmarkt sind nach Einschätzung der Fachleute nicht überzeugend genug begründet worden

Damit bleibe der Export alleiniger Wachstumsmotor. Die deutsche Konjunkturentwicklung hänge somit weiterhin am Tropf der Weltwirtschaft. Diese werde sich aber in der zweiten Jahreshälfte weiter stabil zeigen, aber nicht mehr mit der gleichen Dynamik wie in der ersten Jahreshälfte entwickeln.

Für 2005 werde es entscheidend sein, dass die deutsche Binnennachfrage anspringe, schreiben die BVR-Analysten. Der Export werde dann wegen des sich verlangsamenden Wachstums der Weltwirtschaft an Schubkraft für die deutsche Konjunktur verlieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%