Emission des Senders Rai Uno im Frühjahr erwartet
Italiens Mittelstand drängt an die Börse

Der große Erfolg der dritten Aktientranche des Stromriesen Enel hat in Italien wie ein Befreiungsschlag gewirkt. Bis zum Jahresende drängen noch mindestens sechs weitere Unternehmen an die Mailänder Börse.

ROM. Auch für Anfang 2005 gibt es bereits eine Liste von Interessenten für ein Initial Public Offering (IPO). Massimo Capuano, Chef der Borsa Italiana, ist zufrieden, denn 2003 konnte er nur vier neue Notierungen registrieren, dafür verschwanden 26 Titel vom Kurszettel. Mit den sechs Neuen kommt er bis Dezember auf insgesamt zehn Börsengänge an der Mailänder Piazza Affari.

Die Zeit der Krise scheint vorbei zu sein, auch wenn die 49 Neuemissionen des Rekordjahres 2000 noch lange nicht wieder erreicht sind. Außerdem sind die meisten Börsenneulinge außer Enel mittlere und kleine Unternehmen mit Volumen in Millionen-, nicht in Milliardengröße. Übereinstimmend glauben aber Mailänder Analysten, dass der „Parmalat-Schock“ nach dem Zusammenbruch des Milch- und Lebensmittelkonzerns im Dezember 2003 überwunden ist und die Kleinanleger wieder Vertrauen zur Börse haben. „Außerdem ist der Markt nicht mehr so aufgeregt“, sagt Luca Comi vom Studienzentrum von Centrosim. Viele Interessenten hätten abgewartet und realisieren jetzt ihre schon vor zwei Jahren gestarteten Börsenpläne.

Nächster IPO-Kandidat ist das Software-Unternehmen Team Systems, Marktführer in Italien für Entwicklung und Vertrieb von Spezialsoftware in der Verwaltung kleiner und mittlerer Unternehmen. Das Unternehmen aus Pesaro erzielte 2003 einen Umsatz von 52 Mill. Euro mit einem Plus von 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ab 9. November soll Team Systems gelistet sein. Die anderen Kandidaten sind der Keramik-Hersteller Panaria Group, der Salami- und Schinken-Produzent Fiorucci, das Informatik-Unternehmen IDG und Save, die Gesellschaft, die die Flughäfen von Venedig und Treviso verwaltet. Noch steht aber ein Streit zwischen der Region Veneto und dem Unternehmen dem Börsengang entgegen.

Seite 1:

Italiens Mittelstand drängt an die Börse

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%