Emissionserlös deutlich geschrumpft
Delignit-Aktien brechen zum Börsendebüt ein

Die Aktien des Holzverarbeiters Delignit sind bei ihrem Debüt an der Börse eingebrochen. Die im Entry Standard gelisteten Papiere starteten am Mittwoch bei 7,25 Euro in den Handel.

HB FRANKFURT. Damit lagen die Titel gut neun Prozent unter ihrem Ausgabepreis von acht Euro, der bereits am unteren Ende der Angebotsspanne festgelegt worden war.

Wegen der schwachen Nachfrage hatte die zur börsennotierten MBB Industries gehörende Delignit nur rund ein Viertel ihrer angebotenen Aktien bei Investoren unterbringen können. Der Emissionserlös schrumpft damit auf sechs Millionen Euro von einst anvisierten bis zu 30,9 Millionen Euro. Das Unternehmen hatte die zögerliche Nachfrage nach den Papieren auf die Krise am US-Hypothekenmarkt und die Turbulenzen an den Aktienmärkten zurückgeführt, die die Investoren verunsichert hätten.

Die in Blomberg/Lippe ansässige Delignit entwickelt auf Holz basierende Bauteile unter anderem für die Automobil- und die Luftfahrtindustrie. Mit dem frischen Kapital will die Firma ihre Produktionskapazität ausbauen sowie Zukäufe finanzieren. Delignit erzielte 2006 mit etwa 1000 Mitarbeitern eine Betriebsleistung von rund 42 Millionen Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%