Erfolgreiches Jahr
Kabel Deutschland peilt Dividende an

Der Börsenneuling Kabel Deutschland könnte nach dem kommenden Geschäftsjahr zum ersten Mal Geld an seine Anteilseigener überweisen.
  • 0

München „Für das neue Geschäftsjahr 2011/2012 wollen wir erstmals eine Dividende an die Aktionäre ausschütten“, sagte eine Unternehmenssprecherin des Börsenneulings Kabel Deutschland der Wirtschaftszeitung „Euro am Sonntag“. Angaben zur angestrebten Höhe der Zahlung machte sie aber nicht. Der Finanzinvestor Providence hatte den Kabelnetzbetreiber 2003 zusammen mit anderen Investoren von der Deutschen Telekom übernommen und im vergangenen Jahr erfolgreich an die Börse gebracht. 

Eine Sprecherin sagte, das Unternehmen werde bei der Vorstellung der Bilanz für das Ende März ablaufende Geschäftsjahr voraussichtlich etwas Grundsätzliches zur künftigen Dividendenpolitik sagen. Die Zahlen dazu legt der Kabel Deutschland am 8. Juni vor. 

Der zu Providence gehörende Kabel-Deutschland-Großaktionär Cable Holding hat seinen Anteil am größten deutschen Kabelnetzbetreiber mittlerweile halbiert. Dadurch schrumpfte der Anteil von 45 auf rund 22 Prozent, die Holding blieb aber bisher größter Anteilseigner. Das hoch verschuldete Unternehmen arbeitet daran, seine Verbindlichkeiten zu verringern. Im Kalenderjahr 2010 senkte der Konzern die Verschuldung um 136 Millionen Euro auf 2,9 Milliarden Euro, wie Kabel Deutschland bereits Ende Februar mitgeteilt hatte. 

Die Kosten für den hohen Schuldenberg hatten das Unternehmen im dritten Quartal des Geschäftsjahrs 2010/2011 in die roten Zahlen rutschen lassen - die kräftige Nachfrage hielt das Unternehmen aber weiter auf Erholungskurs. Unter dem Strich rechnet der Konzern weiter mit einem Verlust im niedrigen bis mittleren zweistelligen Millionenbereich für das Ende März ablaufende Geschäftsjahr.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Erfolgreiches Jahr: Kabel Deutschland peilt Dividende an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%