Aktien
Ericsson nach Zahlen sehr schwach; Ausblick enttäuscht

Ein verhaltener Ausblick hat Investoren am Freitag zur Abkehr von der LM Ericsson veranlasst: Die Aktie gab im frühen Handel 6,22 Prozent auf 21,10 Kronen ab. Der OMX-Index in Stockholm sank zugleich um 0,91 Prozent auf 704,40 Punkte.

dpa-afx STOCKHOLM. Ein verhaltener Ausblick hat Investoren am Freitag zur Abkehr von der LM Ericsson veranlasst: Die Aktie gab im frühen Handel 6,22 Prozent auf 21,10 Kronen ab. Der OMX-Index in Stockholm sank zugleich um 0,91 Prozent auf 704,40 Punkte.

Händlern zufolge enttäuschte neben dem Ausblick auch der Auftragseingang. Die Zahlen für das abgelaufene Quartal seien hingegen solide ausgefallen. LM Ericsson hatte im dritten Quartal Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert. Getragen von dem Gewinnzuwachs äußerte sich das Unternehmen optimistisch für den weiteren Jahresverlauf. "Wir sind gut für ein profitables Wachstum und die Marktführerschaft aufgestellt", sagte Vorstandschef Carl-Henric Svanberg. Für die mobile Infrastruktur werde 2004 mit einem branchenweiten leichten bis moderaten Zuwachs gerechnet und 2005 werde die Branche weiter zulegen.

"Den Umsatz hätte ich etwas besser erwartet", sagte Analyst Michael Busse von der Helaba Trust. Entscheidend sei gleichwohl der Ausblick. "Der Auftragseingang war wirklich nicht gut", sagte Busse. Vor allem die Schwäche im US-Geschäft sei deutlich erkennbar. Auch der indirekte Ausblick auf das kommende Jahr habe die Investoren enttäuscht. Der Konsens habe mit mehr gerechnet.

Analyst Urban Ekelund von Redeye in Stockholm begründete das Kursminus ebenfalls mit den Prognosen. "Der Markt ist beunruhigt über die Wachstumsperspektiven", so von Redeye. Investoren stolperten vor allem über den Ausblick auf einen "moderaten Zuwachs". Im Grunde genommen signalisiere Ericsson, dass ein Marktwachstum von zwei bis fünf Prozent im nächsten Jahr erreicht wird. Analysten hätten aber bislang mit einem Wachstum von neun Prozent gerechnet.

Die Analysten von Carnegie äußerten sich zuversichtlicher. Angesicht des Auftragsüberhangs ins vierte Quartal hinein dürften die Prognosen für dieses letzte Geschäftsquartal getroffen werden, hieß es. Auch der Ausblick ist nach Ansicht der Experten in Ordnung. "Ericsson ist immer ziemlich vorsichtig. Daher sind die Prognosen im Einklang mit den Erwartungen." Die Analysten Carnegie bestätigten ihre Schätzungen für Ericsson.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%