Erlös für Ausbau der Produktionskapazität
Emissionspreis von EOP Biodiesel steht

Der Börsenkandidat EOP Biodiesel bietet Finanzkreisen zufolge seine Aktien zu einem Preis von 6,60 € bis 7,60 € an. Die Nachfrage nach den Papieren ist bislang gut, und so könnte das Unternehmen sein eigenes Ziel für den Emissionserlös deutlich übertreffen.

HB FRANKFURT. „Die Nachfrage nach den Papieren ist bislang sehr gut“, sagte eine mit der Transaktion vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag. Die Bücher für die Titel des Bio-Kraftstoff-Herstellers sollen voraussichtlich am Dienstag geschlossen werden. Ein Sprecher von EOP wollte sich dazu nicht äußern.

Die Erstnotiz im Freiverkehr der Frankfurter Börse ist für den 14. September vorgesehen. EOP Biodiesel will im Rahmen einer Privatplatzierung bis zu 3,37 Millionen Aktien ausgeben. Das Emissionsvolumen beliefe sich bei einem am oberen Ende der Spanne liegenden Preis auf rund 25 Mill. €. Der Börsenkandidat hatte im Vorfeld ein Volumen von rund 20 Mill. € anvisiert.

Den Gang an den Kapitalmarkt begleitet das Emissionshaus Equinet. Von den zur Emission vorgesehenen Aktien stammen nach früheren Angaben bis zu drei Millionen Stück aus einer Kapitalerhöhung, der Rest kommt aus dem Besitz von Altaktionären. Bei Ausübung der Mehrzuteilungsoption in Höhe von 400 000 Aktien befänden sich rund 77 % der EOP-Anteile im Streubesitz.

Die Gelder aus dem Börsengang will die im Jahr 2000 gegründete EOP vor allem in den Ausbau ihrer Produktionskapazität investieren. Die neue Anlage solle zum Jahreswechsel 2006/07 in Betrieb gehen und den Ausstoß an Biodiesel auf 65 000 Tonnen pro Jahr verdoppeln. Das im brandenburgischen Falkenhagen ansässige Unternehmen setzte im Geschäftsjahr 2004/05 (30. Juni) 30 Mill. € um. Dabei wurde EOP zufolge im ersten vollen Geschäftsjahr ein Nettogewinn erzielt. Auf mittlere Sicht will sich der derzeit 30 Mitarbeiter zählende Börsenaspirant unter den zehn größten Unternehmen der Branche in Deutschland etablieren.

EOP profitiert derzeit von den steigenden Ölpreisen, die viele Verbraucher auf den günstigeren Treibstoff Biodiesel umsteigen lässt. In den vergangenen drei Jahren hat sich der Biodiesel-Absatz in Deutschland nach Angaben von EOP mehr als verdreifacht auf gut 1,4 Mill. Tonnen. An rund 1900 Tankstellen kann derzeit Biodiesel gezapft werden. Dabei kostete der überwiegend aus Raps hergestellte alternative Kraftstoff etwa 20 Cent je Liter weniger als herkömmliches Diesel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%