Erlös von bis zu einer Viertelmilliarde Euro
Conergy legt Zeichungsspanne fest

Das Solaranlagenhersteller Conergy hat die Zeichnungsspanne für den Börsengang festgelegt. Bis zu rund einer Viertelmilliarde Euro könnte der Gang aufs Frankfurter Parkett einbringen.

Conergy hat die Zeichnungsspanne festgelegt, zu der Aktien im Rahmen des Börsengangs angeboten werden sollen. Wie der Hersteller von Solaranlagen am Sonntag in Hamburg mitteilte, habe man sich mit den die Emission begleitenden Banken auf eine Zeichnungsspanne von 48 bis 54 Euro verständigt. Die Zeichnungsfrist beginnt am kommenden Montag und endet am 16. März.

Angeboten werden insgesamt 4,5 Millionen Inhaberaktien inklusive einer Mehrzuteilungsoption von 550.000 Wertpapieren. Bis zu 1,3 Millionen der angeboten Papiere stammen aus einer Kapitalerhöhung. 700.000 Aktien stammen aus dem Eigentum der Gesellschaft und weitere 1,95 Millionen Anteilsscheine von Alteigentümern. Damit könnte das Unternehmen bei einer vollen Platzierung der angebotenen Aktien bis zu 243 Millionen Euro erlösen. Die Papiere sollen am 17. März erstmals im Prime Standard der Frankfurter Börse gehandelt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%