Erneut weniger Transaktionen
Insider-Barometer setzt Korrektur fort

Das Insider-Barometer setzt seine letzte Woche begonnene Korrektur fort und fällt im Vergleich zur Vorwoche um neun Punkte auf 187,22 Punkte. Im zweiwöchigen Vergleich reduziert sich der Indexstand um rund 18,5 Punkte. Dies bedeutet, dass das Barometer aufgrund seines Indexstandes nach wie vor einen im historischen Vergleich hohen Optimismus der Insider dokumentiert, dass jedoch gleichzeitig die Transaktionshäufigkeit der Insider nachlässt.

HB DÜSSELDORF/FRANKFURT. So verzeichnete das Insider-Barometer, das das Forschungsinstitut für Asset Management (Fifam) an der Technischen Universität Aachen alle zwei Wochen in Zusammenarbeit mit Commerzbank Private Banking exklusiv für das Handelsblatt erstellt, im zweiwöchigen Zeitraum lediglich 51 Käufe bei 11 Verkäufen. Anfang April bspw. lag dieses Verhältnis noch bei 77 zu 4. Wie in den Grafiken der Analyse zu erkennen ist, nehmen gleichzeitig die Verkaufsvolumina wieder zu. Somit liegen die normierten Kauf- und Verkaufsvolumina ungefähr gleichauf.

Bei den Top-Listen steht auf der Verkaufsseite die schon von der letzten Woche bekannte Transaktion bei Nordex. Auf der Kaufseite finden sich Douglas (wie in der Vorwoche) sowie Eckert & Ziegler.

Beim Windkraftanlagen-Hersteller Nordex hat Vorstand Carsten Pedersen sich am 23. April von Aktien im Gegenwert von rund 1,88 Mill. Euro getrennt. Hier sind die Analysten etwas skeptischer: Zwar sähen die Auftragsbücher gut aus, hieß es bei der Commerzbank, die Produktion der nächsten zwei Jahre sei bereits verkauft. Doch aufgrund der Bewertung (KGV 2009: 20) und der Tatsache, dass zwei Finanzinvestoren ihre Verkaufsabsichten geäußert haben – Goldman Sachs und CMP Capital halten rund 40 Prozent an Nordex –, wird die Aktie trotz des hohen Wachstumstempos nur „moderat positiv“ gesehen.

Zu den größten Insider-Käufen: Bei der Douglas Holding gab es mit rund 1,3 Mill. Euro die größten Käufe. Die Analysten von Commerzbank Private Banking raten Anlegern ebenfalls zum Kauf des MDax-Wertes: "Douglas plant, im laufenden Jahr mit 80 Parfümerien (Vorjahr: 56) deutlich schneller zu wachsen und eröffnet im arabischen Raum, Griechenland, Bulgarien und Rumänien eine Reihe neuer Märkte." Die Analysten erwarten im laufenden Jahr eine weitere Wachstumsbeschleunigung.

Beim Berliner Spezialisten für Strahlen- und Medizintechnik, Eckert & Ziegler, kaufte Vorstand Andreas Eckert Ende April Aktien für rund 450.000 Euro. Die im Prime Standard notierte Eckert & Ziegler AG hatte im Geschäftsjahr 2007 beim Umsatz erneut zugelegt und durch weitgehend organisches Wachstum die neue Konzernrekordmarke von 54 Mill. Euro überschritten. Im Dezember wurde dabei erstmals ein Quartalsumsatz von über 15 Mill. Euro registriert. Gegenüber dem Vorjahr wurde der Jahresumsatzes um acht Prozent gesteigert. Die Aktie hatte in der ersten Jahreshälfte 2006 noch ein Allzeithoch bei 14,80 Euro erreicht, seitdem hatten Investoren aber wenig Freude an dem Wert, der aktuell nur noch bei rund 9,60 Euro notiert.



Insiderbarometer: Hinweis in eigener Sache


Der Index wird wöchentlich berechnet, betrachtet aber immer die Director´s Deals der vergangenen 14 Tage. Dadurch kann es bei der wöchentlichen Berichterstattung zu inhaltlichen Überschneidungen kommen.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%