Erstnotiz
Börsenneuling JK Wohnbau startet mit Verlusten

Kleiner Börsengang in Deutschland: Der Münchener Bauträger JK Wohnbau ist seit heute im Prime Standard der Frankfurter Börse notiert. Das Debüt fiel verhalten aus.
  • 0

HB FRANKFURT. Der Münchener Bauträger JK Wohnbau hat am Mittwoch ein verhaltenes Börsendebüt abgeliefert. Die Aktien erschienen zum Ausgabepreis von acht Euro erstmals auf den Xetra-Kurszetteln. Anschließend bröckelte der Kurs leicht auf 7,95 Euro ab. Mit seinem Börsengang hatte Gründer und Vorstandschef Josef Kastenberger 88 Millionen Euro eingesammelt. Mit dem Geld sollen weitere Wohnungsprojekte finanziert werden.

JK Wohnbau ist der achte Neuzugang im streng regulierten Segment (Prime Standard) der deutschen Börse in Jahr 2010. Derzeit läuft die Zeichnungsfrist für die Aktien des chinesischen Stromaggregate-Herstellers United Power Technology, der am 12. November an die Börse gehen will und einen ähnlichen Erlös anpeilt wie JK Wohnbau. Deren Aktien kosten am Graumarkt derzeit etwa 13 Euro und liegen damit am unteren Ende der Angebotsspanne von zwölf bis 16 Euro.

Kommentare zu " Erstnotiz: Börsenneuling JK Wohnbau startet mit Verlusten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%