Erstnotiz des Börsenkandidaten am Freitag geplant
ITN Nanovation startet den zweiten Versuch

Das Saarbrücker Technologie-Unternehmen ITN Nanovation unternimmt in dieser Woche den zweiten Anlauf an den Prime Standard der Deutschen Börse (ISIN: DE000AOJL461). Den ursprünglich für den 22. Juni vorgesehenen Börsengang (IPO) hatte das Management wegen des unsicheren Börsenklimas auf unbestimmte Zeit verschoben.

scc FRANKFURT. Nun soll es einen Börsengang im Schnelldurchgang geben, hieß es in Finanzkreisen. Am Mittwoch und Donnerstag können die Aktien gezeichnet werden, am Freitag ist die Erstnotiz geplant. Der Festpreis für die Aktien liegt voraussichtlich bei 20 Euro. Konsortialführer sind die Hypo-Vereinsbank (HVB) und die Commerzbank.

ITN Nanovation gilt als Spezialist für Beschichtungen. Selbst hergestellte Nanopartikel werden dabei zu keramischen Schichten verarbeitet. Diese gelangen vom Hochofen bis zum gewöhnlichen Herdofen im Privathaushalt zur Anwendung. Im vergangenen Jahr erzielte ITN einen Umsatz von 4,8 Mill. Euro und dabei einen Verlust von 1,6 Mill. Euro. Im kommenden Jahr sind nach Analystenschätzung schwarze Zahlen möglich.

Erst vergangene Woche hatte ITN bekannt gegeben, dass es mit Wilfried und Kurt Stoll, beiden gehört je zu einem Viertel der Automatisierungsspezialist Festo, zwei Investoren gefunden hat. Beide wollen beim IPO Aktien von 14 Mill. Euro übernehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%