Evonik-Aktie
Unbekannter Investor wirft Aktienpaket auf den Markt

Die Aktie des Chemie-Konzerns Evonik ist am Donnerstag unter Druck gearten. Über Nacht hat sich ein großer Anteilseigner von Papieren im Wert von 222 Millionen Euro getrennt. Eine Schweizer Bank wickelte den Deal ab.

FrankfurtEin unbekannter Investor hat sich über Nacht von einem 222 Millionen Euro schweren Paket von Evonik-Aktien getrennt. Die 6,99 Millionen Papiere seien über die Investmentbank Credit Suisse zum Preis von je 31,80 Euro an den Mann gebracht worden, sagten mehrere Händler und Banker der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag. Der Preis liegt nur gut drei Prozent unter dem Xetra-Schlusskurs vom Mittwoch. Am Donnerstag gab die Aktie 2,7 Prozent auf 31,99 Euro nach.

Der Großaktionär CVC, der zuletzt mehrere große Evonik-Pakete auf den Markt geworfen und seine Beteiligung auf 6,1 Prozent reduziert hatte, sei diesmal nicht der Verkäufer gewesen, sagten Insider. Zu den größten Anteilseignern des Chemiekonzerns gehört neben der RAG-Stiftung auch der singapurische Staatsfonds Temasek, der zuletzt eine Beteiligung von 4,6 Prozent gemeldet hatte.




Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%