Experten hoffen aber auf eine Trendwende
M&A-Markt enttäuscht zur Jahresmitte

Der erfreuliche Jahresauftakt im weltweiten Geschäft mit Übernahmen und Fusionen (M&A) hat keinen Bestand gehabt. Das ist jedenfalls das Ergebnis einer von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG erstellten Halbjahresbilanz.

HB FRANKFURT/M. Nach der auf Basis der Daten der Marktbeobachter von Dealogic erstellten Analyse sank die Zahl der abgeschlossenen Transaktionen um zehn Prozent auf 8073. Das Volumen der Übernahmen blieb dagegen mit 553 Mrd. Dollar nahezu konstant.

Die Berater haben jedoch keinen Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Denn die Experten von KPMG haben klare Anzeichen für eine Trendwende ausgemacht. So gebe es viele Transaktionen, die noch nicht abgeschlossen oder erst angekündigt seien. Die aktuellen Zahlen bleiben jedoch enttäuschend: „Das M&A-Geschäft kommt nicht auf die Beine, obwohl dies für die strategische Ausrichtung der Unternehmen von hoher Bedeutung wäre. Die Halbjahresbilanz hinkt den Erwartungen deutlich hinterher und ist vor allem in Anbetracht des optimistischen Auftakts im Januar und Februar eine herbe Enttäuschung“, so Thomas Ehren, Managing Partner für Corporate Finance bei KPMG Deutschland.

Werden die nicht abgeschlosenen und angekündigten Deals hinzugerechnet, ergibt sich in der Statistik ein Plus beim Transaktionsvolumen von immerhin 54 Prozent gegenüber den ersten sechs Monaten des Vorjahres. „Die gesamte Entwicklung hängt sowohl weltweit als auch in Deutschland wesentlich vom Ausgang dieser Transaktionen ab. Wäre zum Beispiel die angekündigte Walt-Disney-Übernahme durch Comcast ein Erfolg geworden, sähen die Transaktionszahlen schon jetzt deutlich anders aus", macht Ehren der Branche Mut.

Seite 1:

M&A-Markt enttäuscht zur Jahresmitte

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%