Facebook-Aktie
Ist der Preis heiß? Vielleicht

Die Facebook-Aktie fällt und fällt. Während manche Profi-Anleger abwinken, warten andere darauf zuzuschlagen. Ist das Papier inzwischen so billig, dass es sich lohnt zu kaufen?
  • 5

WashingtonOb Mark Zuckerberg beim flittern in Italien beim Namen „Bernstein Research“ aufstoßen musste, ist nicht überliefert. Doch was die Experten der US-Analysefirma am Montag über das soziale Netzwerk verbreiteten, hatte das Zeug dazu, dem Facebook-Gründer den Tag zu verderben. „Es ist schwer zu argumentieren, warum man die Aktie derzeit besitzen sollte“, sagte Bernstein-Analyst Carlos Kirjner in einer Studie. Darin setzte er das Kursziel auf 25 Dollar, das Papier auf „underperform“ – und war deshalb mitverantwortlich dafür, dass Facebook einen weiteren rumpligen Wochenstart hinlegte. 

Dabei kamen die Papiere diesem Ziel sogar recht nahe: Auf 26,44 Dollar sackte der Kurs an der Technologiebörse Nasdaq am Montag zwischenzeitlich ab. Am Abend dann ging die Aktie zum Preis von 26,90 Dollar aus dem Handel – knapp drei Prozent niedriger als noch am Freitag und rund 29 Prozent unter dem Ausgabekurs von 38 Dollar beim Börsengang am 18. Mai.

Wie tief geht es noch nach unten? Die Fachwelt könnte derzeit nicht weiter auseinander sein bei der Frage, was ein angemessener Preis ist. Während weitgehend unumstritten ist, dass 38 Dollar zum Start viel zu hoch waren, reichen die Erwartungen von 10 bis mehr als 40 Dollar. An ein und demselben Tag, am Freitag, etwa hatte Standard & Poor`s das Kursziel von 30 auf 27 Dollar nach unten korrigiert, während Topeka Capital Markets die Aktie auf „Kaufen“ setzte, Kursziel: 40 Dollar („Die Beule ist nur vorübergehend“).

Der Aktienkurs spiegelt die Erwartungen an eine Firma wider, und besonders düstere gab am Montag Eric Jackson zu Protokoll, Gründer der Investmentfirma Ironfire Capital. Er rechnet damit, dass sich bald niemand mehr für Facebook interessieren wird. „In fünf bis acht Jahren werden sie verschwinden, genauso wie Yahoo verschwunden ist“, sagte er im TV-Sender CNBC. Zwar verdiene der einstige New-Economy-Star noch Geld und habe Tausende Mitarbeiter. „Doch es sind nur noch zehn Prozent übrig von dem, was die Firma im Jahr 2000 noch wert war“.

Seite 1:

Ist der Preis heiß? Vielleicht

Seite 2:

Experten: Es geht noch eine Weile nach unten

Kommentare zu " Facebook-Aktie: Ist der Preis heiß? Vielleicht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Facebookaktien" short gehen !

  • - 2.500.000.000 Aktien gesamt
    - 1 Mrd Gewinn
    - NASDAQ KGV 10,67
    → Bei $4,27 (3,44€) kann man mal anfangen, über einen Kauf nachzudenken.

  • Ein kluger Stasi-Mitarbeiter bemerkte einmal, dass wenn die DDR schon Facebook gehabt hätte, hätte man sich die ganze Stasi sparen können. Mit anderen Worten, wenn die Geheimdienste dieser Welt zu Anteilseignern bei Facebook würden, würde das Unternehmen endlich ein stabiles Geschäftsmodell besitzen und sich dann auch der Aktienkurs erholen. Also, CIA, MI6, KDB, Mossad, MSS usw. kauft endlich diese Facebook-Aktien!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%