Felda Global
Mega-Börsengang in Malaysia geglückt

Der Konzern Felda Global hat bei seinem Börsengang in Malaysia über drei Milliarden Dollar eingesammelt und das weltweit zweitgrößte Debüt des Jahres hingelegt. Anders als bei Facebook gilt der Start als erfolgreich.
  • 0

Kuala LumpurNach dem Facebook -Debakel an der Wall Street ist in Malaysia der weltweit zweitgrößte Börsengang des Jahres geglückt. Die Aktien des staatlichen Palmölkonzerns Felda Global schossen an ihrem ersten Handelstag 20 Prozent in die Höhe. Mit diesem Börsendebüt überraschte Felda am Donnerstag die Experten, die ein Plus von zehn Prozent erwartet hatten.

Der Konzern sammelte bei den Investoren 3,1 Milliarden Dollar ein und eroberte damit den Spitzenplatz der diesjährigen Börsengänge in Asien - und den zweiten Platz weltweit nach Facebook. Die Deutsche Bank gehörte zu den Konsortialführern. Die Anleger steigen in einen Boom-Markt ein: Der Preis für Palmöl klettert seit Monaten immer höher.

Malaysia trotzt mit dem erfolgreichen Börsengang seines Palmölproduzenten der Flaute auf den Aktienmärkten. Wegen der Verwerfungen infolge der Euro-Schuldenkrise hatten gerade in Asien zuletzt einige Börsenaspiranten den Sprung aufs Parkett wieder abgesagt. Bei Felda sahen die Investoren aber auch darüber hinweg, dass der Quartalsgewinn zuletzt um mehr als ein Drittel eingebrochen war. Die Aufforstung der Plantagen geht bei Felda ins Geld.

Der Verkauf der Felda-Aktien spült Malaysias Regierung rechtzeitig zum Wahlkampf Geld in die Kassen. Der Sprung aufs Parkett war über Ankerinvestoren und einheimische Anleger abgesichert. Rund ein Fünftel der Erlöse soll an die Landwirte fließen, die dem Börsengang zunächst kritisch gegenüber gestanden hatten. Sie bekamen auch vergünstigt Felda-Aktien. Damit vollzieht das südostasiatische Schwellenland einen grundlegenden gesellschaftlichen Wandel: Die künftigen Anteilseigner verdingten sich noch vor wenigen Jahrzehnten als Besitzlose auf den Palmen-Plantagen.

Regierungsnahe Fonds und heimische Pensionsfonds zeichneten massiv Aktien, auch um den Bauern ein gutes Geschäft zu sichern. So konnten sich einige ausländische Investoren wie der französische Agrar-Großhändler Louis Dreyfus weniger Anteile sichern als ihm versprochen worden waren.


Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Felda Global: Mega-Börsengang in Malaysia geglückt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%