Ferienbedingt niedrige Umsätze - Größere Schwankungen möglich
Dax-Ausblick: Unternehmenszahlen weiter im Mittelpunkt

Der deutsche Aktienmarkt hat eine erfolgreiche Woche hinter sich, und der Dax hat am Donnerstag bei 3 488 Punkten ein neues Jahreshoch markiert. Ob es in der neuen Woche weiter nach oben gehen wird, liegt nach Ansicht von Händlern hauptsächlich an den Unternehmenszahlen. Denn die Berichtssaison läuft zu neuen Höhen auf, rund 20 Unternehmen werden hierzulande noch Quartalszahlen veröffentlichen.

rtr/vwd FRANKFURT. Die positive Tendenz an den deutschen Aktienmärkten wird sich nach Einschätzung von Analysten in der kommenden Woche nicht fortsetzen. Auf dem Höhepunkt der Berichtssaison für Dax-Unternehmen erwarten Strategen nur verhalten positive Zahlen. Da die Erwartungen an die Zahlen niedrig seien, würden von solchen Zahlen kaum Impulse ausgehen. Bei überwiegend besser als erwarteten Halbjahreszahlen der Unternehmen seien weitere Gewinne zwar möglich, für wahrscheinlich halten die Experten allerdings eine Seitwärtsbewegung oder einen geringfügigen Rückgang des Dax.

„Wir hatten eine sehr starke Woche. Mit den Aktienkursen ist auch die Nervosität am Markt gestiegen“, sagt Rolf Elgeti, europäischer Chefstratege der Commerzbank. Auf die Frage, ob eine ähnliche Entwicklung auch in der anstehenden Woche möglich sei, antwortet Elgeti: „Das ist nicht völlig unmöglich, aber unwahrscheinlich.“ Ähnlich sieht es auch Stratege Carsten Klude von M.M. Warburg: „Wir haben eine Chance auf eine positive Überraschung, aber insgesamt erwarte ich eher, dass der Dax nächste Woche seitwärts tendiert. Wir haben zuletzt fulminant zugelegt. Es wäre gesund, wenn sich das Ganze jetzt erstmal setzen würde.“

Aus den USA erwarten die Strategen in der kommenden Woche kaum Impulse von Unternehmenszahlen. „In den Vereinigten Staaten steht nicht sehr viel an“, sagt Klude. Auch dieser Umstand spreche für eine Seitwärtsbewegung des Dax. Klude rechnet damit, dass das deutsche Börsenbarometer die nächste Woche innerhalb einer Spanne zwischen 3 360 und 3 460 Punkten beendet. Elgeti rechnet mit einem Stand zwischen 3 300 und 3 400 Zählern. Am Donnerstag hatte der Dax noch ein neues Jahreshoch von 3 487,86 Punkten erreicht und im Verlauf der Woche rund 2,4 % zugelegt. Seit Ende Juni hat das Börsenbarometer fast sieben Prozent zugelegt.

Auf längere Sicht erwarten einige Analysten sehr wohl weitere Kursgewinne. Die Analysten des HVB Equity Research etwa prognostizieren in einer Studie auf Sicht von sechs bis neun Monaten einen Dax-Stand von rund 3 800 Punkten. Mit Blick auf die Konjunktur rechnen Volkswirte für die kommende Woche eher mit Impulsen aus den USA als aus Deutschland. Zwar werden am Mittwoch auch wichtige deutsche Konjunkturdaten - zur Arbeitsmarktentwicklung im Juli und zu den Auftragseingängen in der Industrie im Juni - erwartet, doch der Einfluss auf die Märkte werde eher gering bleiben, prognostiziert Volkswirt Rainer Sartoris von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Den Reigen der Unternehmenszahlen eröffnet am Montag der Bad Homburger Pharma- und Spezialchemiekonzern Altana. 22 von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Analysten rechnen im Durchschnitt ihrer Prognosen mit einem 23-prozentigen Anstieg beim Betriebsergebnis (Ebit) auf 165 Mill. €. Am Dienstag folgt der Dialysekonzern Fresenius Medical Care.

Für Mittwoch erwarten Analysten die Präsentation des höchsten Gewinns der Commerzbank seit fünf Quartalen. 22 von Reuters befragte Analysten prognostizieren im Schnitt einen Konzerngewinn von 53 Mill. € für das zweite Quartal. Am selben Tag werden auch Bayer und Adidas-Salomon Zahlen vorlegen. Für Donnerstag stehen dann die Halbjahresbilanzen von BASF und von BMW auf dem Veröffentlichungskalender. Den Abschluss der Unternehmensberichte wird schließlich am Freitag die Deutsche Börse bilden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%