Finanzdienstleister
Hypoport kauft 60.000 Aktien zurück

Um ein Programm zur Beteiligung der Mitarbeiter auflegen zu können, hat der Finanzdienstleister Hypoport den Rückkauf von 60.000 Aktien angekündigt.
  • 0

BerlinDer Finanzdienstleister Hypoport will bis zu 60.000 Aktien zurückkaufen. Der Preis solle höchstens 900.000 Euro betragen, teilte der Berliner Finanzdienstleister heute mit. Der Kurs der Hypoport-Aktie legte nach der Ankündigung um mehr als zwei Prozent zu und notierte bei 11,30 Euro.
Die Aktien will Hypoport zur Beteiligung der Mitarbeiter am Unternehmen verwenden. Weitere Einzelheiten will das Unternehmen vor Beginn des Aktienrückkaufs bekanntgeben.

Der Konzern bietet Finanzdienstleistungen im Internet an. Dazu gehört ein Marktplatz für Business-to-Business-Produkte sowie der Vertrieb von Bank- und Finanzprodukten an Privatkunden.

Julian Mertens
Julian Mertens
Handelsblatt Live / Redakteur

Kommentare zu " Finanzdienstleister: Hypoport kauft 60.000 Aktien zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%