Finanzkreise
Rhön-Klinikum-Aktien zu 22,50 Euro platziert

Der schwedische Pensionsfond Alecta hat über Nacht seinen Anteil an Rhön-Klinikum-Aktien abgebaut, seine Beteiligung sinkt somit von fünf auf knapp drei Prozent. Grund ist das operative Geschäft von Rhön-Klinikum.
  • 0

FrankfurtDer schwedische Pensionsfonds Alecta hat seine Beteiligung an Rhön-Klinikum von fünf auf weniger als drei Prozent reduziert. Die Investmentbanken Goldman Sachs und Berenberg verkauften über Nacht 2,91 Millionen Rhön-Aktien aus dem Besitz von Alecta zu einem Preis von je 22,50 Euro, wie zwei mit der Transaktion vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag sagten.

Damit hat Alecta mit dem Verkauf 65,5 Millionen Euro eingenommen. Zum Schlusskurs vom Montag ist der Preis ein Abschlag von nur 2,6 Prozent. Am Dienstag notierten Rhön bei 22,79 Euro.

Der Anteil sei abgebaut worden, da das operative Geschäft von Rhön-Klinikum nach dem Verkauf zahlreicher Krankenhäuser an Fresenius deutlich kleiner geworden sei, erklärte ein Sprecher des Stockholmer Pensionsfonds. Das entspreche der Anlagepolitik von Alecta. Die Schweden halten nun noch vier Millionen Rhön-Aktien.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Finanzkreise: Rhön-Klinikum-Aktien zu 22,50 Euro platziert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%