Foxconn-Sparte
Apple-Lieferant plant Börsengang

Einem Bericht zufolge soll „Foxconn Interconnect Technology“ 2016 an die Hongkonger Börse gehen. Das soll Milliarden in die Kassen spülen. Mit dem Geld will das Unternehmen global expandieren.

HongkongDer Apple-Lieferant Hon Hai will Insidern zufolge eine seiner Sparten für mindestens 1,5 Milliarden Dollar an die Börse bringen. Das Marktdebüt der auf die Produktion von elektronischen Steckern und Kabeln spezialisierten Tochter Foxconn Interconnect Technology (FIT) sei für das zweite Quartal 2016 in Hongkong geplant, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Ziel sei es, die Einnahmen für die Expansion in Übersee und die Entwicklung neuer Technologien zu nutzen. Hon Hai war zunächst für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Hon Hai, besser bekannt unter dem Namen Foxconn, ist der weltgrößte Auftragsfertiger und beliefert neben Apple unter anderem Blackberry, Amazon und den chinesischen Handyanbieter Xiaomi. Das Unternehmen geriet in der Vergangenheit häufiger wegen seiner Arbeitsbedingungen in die Kritik.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%