Aktien
Fresenius Medical schwach gesehen, US-Ermittlungen befürchtet

Die Aktie von Fresenius Medical Care wird am Mittwoch schwächer erwartet. Beim Düsseldorfer Wertpapierhandelshaus Lang & Schwarz stellte die Aktien bei 58,80 zu 59,31 Euro nach einem Vortagesschluss bei 60,20 Euro. Der Gesamtmarkt wurde zugleich etwas fester gesehen.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktie von Fresenius Medical Care wird am Mittwoch schwächer erwartet. Beim Düsseldorfer Wertpapierhandelshaus Lang & Schwarz stellte die Aktien bei 58,80 zu 59,31 Euro nach einem Vortagesschluss bei 60,20 Euro. Der Gesamtmarkt wurde zugleich etwas fester gesehen.

"Die Investoren sind inzwischen sehr sensibel, wenn bei einem deutschen wert das Wort 'Ermittlungen in den USA' fällt", sagte Händler Guiseppe Amato von Lang & Schwarz. Auch andere Marktteilnehmer verwiesen auf die Ereignisse in den USA.

Die nordamerikanischen Tochtergesellschaften des Dialyse-Spezialisten haben eine Vorladung der US-Justizbehörden erhalten. Wie das Unternehmen im Rahmen einer Pflichtmitteilung in Bad Homburg erklärte, sind im Rahmen dieser Vorlageverfügungen Unterlagen zu den geschäftlichen Tätigkeiten von Fresenius Medical Care Holdings Inc. und Spectra Renal Management angefordert worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%