Fußballclub Soros steigt bei Manchester United ein

Nachdem der Börsengang von Manchester United kleiner ausgefallen ist als ursprünglich angepeilt, wurde jetzt bekannt, dass der US-Großinvestor George Soros beim englischen Fußballclub eingestiegen ist.
1 Kommentar
Die Schuldenlast von Manchester United sollte durch den Börsengang abgemildert werden. Quelle: dapd

Die Schuldenlast von Manchester United sollte durch den Börsengang abgemildert werden.

(Foto: dapd)

New YorkWie der Hedgefonds von Soros am Montag der US-Börsenaufsicht mitteilte, hielt er zuletzt 7,85 Prozent der A-Klasse-Aktien von ManU. Als Kauftermin wurde der 9. August genannt - der Tag des Börsengangs des Spitzenclubs.

Im Zuge der Erstemission (IPO) in New York wurden nur Aktien der A-Klasse ausgegeben. Bei ManU ist an diese Art von Stammaktien ein Stimmrecht je Titel geknüpft, während es bei B-Klasse-Aktien zehn Stimmrechte pro Papier sind. Durch den Börsengang wurden Einnahmen von gut 233 Millionen Dollar erzielt. Sie gingen je zur Hälfte an ManU und die US-Eigner-Familie Glazer.

Soros gehört in der zwei Billionen Dollar schweren Hedgefonds-Branche zu den Starinvestoren. Er verwaltet Vermögenswerte von etwa 25 Milliarden Dollar.

  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Fußballclub: Investor Soros steigt bei Manchester United ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Die Welt ist verrückt geworden. Aus Renditegier muß man jetzt schon in einen Fußballverein investieren. Andere Anlagen scheinen nicht attraktiv genug. Bei Fußballgehälter ist auch schon eine Blase, die mal platzen sollte.

    Der soll sich ne Eintrittskarte kaufen und wenn er zu viel Geld hat soll er weitere 10 Karten kaufen und spenden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%