Aktien
Gartner-Analyst: Umsatz je Mobilfunkkunde wird in Deutschland weiter sinken

Die deutschen Mobilfunkanbieter werden nach Einschätzung von Marktforschern weiter sinkende Umsätze je Kunde (Arpu) verzeichnen.

dpa-afx     CANNES. Die deutschen Mobilfunkanbieter werden nach Einschätzung von Marktforschern weiter sinkende Umsätze je Kunde (Arpu) verzeichnen. "Wir haben in den vergangenen Jahren den Arpu fallen sehen", sagte Jason Chapman, Telekom-Analyst beim Marktforschungsinstitut Gartner, am Donnerstag in Cannes der dpa-AFX. In Zukunft werde dieser weiter sinken.

    Datendienste, die derzeit rund 20 Prozent der Erlöse ausmachten, führten zwar zu einer gewissen Kompensation des Rückgangs. "Es gibt aber keine Anwendung, die die Kunden dazu bringen wird, mehr Geld pro Monat auszugeben", sagte Gartner-Experte Martin Gutberlet. In Deutschland liege der monatliche Durchschnittsumsatz bei rund 24 Euro. "Dieser wird weiter zurückgehen." Von der Entwicklung betroffen seien vor allem die Marktführer Deutsche Telekom und Vodafone , da der Arpu auch in Großbritannien, Tschechien und Österreich erodiere, sagte Gutberlet.

    Die Analysten widersprechen damit der Auffassung von Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke, der am Mittwoch noch steigende Mobilfunkumsätze in Aussicht gestellt hatte. "Die Preise werden fallen. Das heißt aber nicht, dass der Arpu sinken wird", hatte Ricke gesagt. Der Arpu werde sicher steigen, da die Kunden von Festnetz-Telefonie auf Mobilfunk umsteigen würden./m

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%