Geplanter Börsengang
Flughafenbetreiber Aena hebt Aktien-Preisspanne an

Der Aktien-Preis des weltgrößten Flughafenbetreibers Aena soll beim Börsengang im Februar höher angesetzt werden als bisher geplant. Die Teilprivatisierung wird der spanischen Regierung somit 5,5 Prozent mehr einbringen.
  • 0

MadridDie spanische Regierung wird beim Börsengang des weltgrößten Flughafenbetreibers Aena offenbar mehr Geld einnehmen als erwartet. Die Aktien sollten nun in einer Spanne zwischen 53 und 58 Euro angeboten werden statt zwischen 43 und 55 Euro, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Damit wird Aena mit bis zu 8,7 Milliarden Euro bewertet, 5,5 Prozent mehr als bisher. Der spanische Staat will sich nach einem Kabinettsbeschluss von 49 Prozent an dem Unternehmen trennen. Aena ist an 46 Flughäfen im Inland und mehr als 20 im Ausland beteiligt. Der Börsengang gilt als Test für das Vertrauen von Investoren in die Erholung der spanischen Wirtschaft.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Geplanter Börsengang: Flughafenbetreiber Aena hebt Aktien-Preisspanne an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%