Gewinnwarnung?
Gerüchte lassen Aktien der Deutschen Bank abstürzen

Die Papiere der größten deutschen Bank gehen auf Talfahrt. Gerüchte um eine Gewinnwarnung machen die Runde. Außerdem spekulieren einige auf eine Kapitalerhöhung. Die Bank schweigt.
  • 2

FrankfurtSpekulationen über eine Gewinnwarnung der Deutschen Bank haben die Aktien des Frankfurter Instituts in die Tiefe gedrückt. Die Papiere verloren am Dienstag zeitweise mehr als drei Prozent und waren damit der größter Verlierer im Leitindex Dax.

Händler sprachen von Spekulationen, wonach das größte deutsche Geldhaus die Erwartungen für 2012 verfehlen dürfte. Aus Finanzkreisen erfuhr Reuters indes, es gebe keine neuen Gewinnprognosen des Instituts. Ein Sprecher kommentierte das nicht. Die Bank hatte kurz vor Weihnachten gewarnt, Sonderbelastungen wegen des laufenden Umbaus hätten erhebliche Auswirkungen auf das Ergebnis im vierten Quartal.

Andere Händler sprachen von Gerüchten über eine Kapitalerhöhung. Wieder andere verwiesen auf einen Bericht der „Börsen-Zeitung“, wonach die Finanzaufsicht BaFin die Deutsche Bank gebeten hat, die Auswirkungen eines Trennbankensystems durchzuspielen. Auch das kommentierte das Institut nicht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gewinnwarnung?: Gerüchte lassen Aktien der Deutschen Bank abstürzen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • 2% ist doch kein Absturz!

  • Die Aktie ist mit einem 10er KGV mehr als fair bewertet und ob die optimistischen Vorstandsprognosen greifen,steht in den Sternen,auch Ackermann wollte seinerzeit ohne KE 10 Mrd vor Steuern verdienen,was aber kam ,war eine KE und eine dicke Gewinnwarnung!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%