Goldgrubenbetreiber
Randgold-Aktien erholen sich

Die politischen Unruhen in Mali haben nach Angaben des Goldgrubenbetreiber Randgold kaum Auswirkungen auf die Geschäfte des Unternehmens gehabt
  • 0

Frankfurt Die Anleger zeigten sich erfreut und trieben die Aktien des in London gelisteten Unternehmens am Dienstag um 9,5 Prozent in die Höhe. Die Prognose für die Produktion in diesem Jahr bleibe zunächst einmal unverändert, erklärte das Unternehmen. Analysten zufolge entfallen auf Mali zwei Drittel der gesamten Produktion von Randgold.

Im vergangenen Monat hatten die Papiere wegen der Umwälzungen in dem Land knapp 27 Prozent an Wert eingebüßt. Malis Präsident Amadou Toumani Toure hat nach einem Putsch Ende März am Sonntag offiziell seinen Rücktritt erklärt. Er machte damit den Weg frei für die Einhaltung eines Abkommens mit dem Militär, das in die Machtübergabe an eine zivile Regierung einwilligte.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Goldgrubenbetreiber: Randgold-Aktien erholen sich "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%