Aktien
Goldman bestätigt Infineon mit 'In-Line' und kürzt die EPS-Prognosen

Goldman Sachs hat die Aktien des Chipherstellers Infineon nach Vorlage von Zahlen mit "In-Line" bestätigt.

dpa-afx LONDON. Goldman Sachs hat die Aktien des Chipherstellers Infineon nach Vorlage von Zahlen mit "In-Line" bestätigt. Investoren werde aber weiter empfohlen, sich stärker in Stmicroelectronics und ARM Holdings (jeweils "Outperform") zu engagieren, um vom zyklischen Aufwärtstrend der Branche zu profitieren, hieß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Infineon hatte am Vortag Zahlen vorgelegt.

Zudem senkten die Analysten für Infineon die Prognose für das Ergebnis je Aktie (EPS) im laufenden Geschäftsjahr von minus 19 Cent auf minus 25 Cent. Für 2006 gehen die Analysten nun von einem Gewinn je Anteilsschein von zehn (zuvor: 13) Cent aus.

Gemäß der Einstufung "In-Line" geht Goldman Sachs davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden zwölf Monaten ähnlich wie der Durchschnitt der von den Analysten beobachteten Werte entwickeln wird.

Analysierendes Institut Goldman Sachs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%