Aktien
Goldman hebt nach Ausblick Verlustprognose bei Karstadt-Quelle an

Die Investmentbank Goldman Sachs hat nach der gesenkten Jahresprognose ihre Verlusterwartung 2004 und 2005 für den deutschen Einzelhändler Karstadt-Quelle angehoben. Die Prognose für den Verlust je Aktie sei für 2004 um 26,8 Prozent auf 4,68 Euro angehoben worden.

dpa-afx LONDON. Die Investmentbank Goldman Sachs hat nach der gesenkten Jahresprognose ihre Verlusterwartung 2004 und 2005 für den deutschen Einzelhändler Karstadt-Quelle angehoben. Die Prognose für den Verlust je Aktie sei für 2004 um 26,8 Prozent auf 4,68 Euro angehoben worden. Für 2005 werde nun statt eines Gewinns von 0,52 Euro ein Ergebnis von 0,00 Euro erwartet, teilte Goldman Sachs am Donnerstag mit. Die Aktie wurde mit "In line" bestätigt.

Zwar seien die Quartalszahlen nicht ganz so schwach wie erwartet ausgefallen, doch belasteten die gesenkten Erwartungen für den Umsatz und das Ebta (um Sonderfaktoren bereinigtes Konzernergebnis vor Ertragsteuern und Firmenwertabschreibungen), hieß es.

Das Ebta-Ziel 2006 von 355 Mill. Euro sehe nun deutlich ambitionierter aus, schrieben die Analysten. Sie rechnen nur doch mit 240 Mill. Euro.

Gemäß der Einstufung "In-Line" geht Goldman Sachs davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden zwölf Monaten ähnlich wie der Durchschnitt der von den Analysten beobachteten Werte entwickeln wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%