Goldman Sachs dämpft Erwartungen der Airlines
Lufthansa hält an Gewinnziel fest

Die Deutsche Lufthansa hält trotz einer pessimistischen Einschätzung der Investmentbank Goldman Sachs an ihrer Ergebnisprognose für 2004 fest. Gleichzeitig hat das Unternehmen beschlossen, den Kerosinzuschlag am 15.Oktober von bislang zwei auf sieben Euro erhöhen zu wollen.

HB FRANKFURT „Analysten haben in der Vergangenheit schon häufig falsch gelegen. Wir stehen weiterhin zu unserem operativen Gewinnziel von 300 Millionen Euro, wie wir dies zur Halbjahresbilanz veröffentlicht haben“, sagte ein Lufthansa-Sprecher am Mittwoch in Frankfurt. Dies gelte trotz der steigenden Treibstoffkosten.

Goldman Sachs hatte zuvor wegen der hohen Ölpreise die Gewinnschätzungen für die führenden europäischen Fluggesellschaften für 2004 und 2005 gesenkt. Bei Lufthansa erwartet Goldman in diesem Jahr sogar einen Verlust von 0,14 Euro je Aktie, nachdem bislang 0,56 Euro Gewinn je Aktie erwartet wurden.

Lufthansa hatte bislang auch für das Netto-Konzernergebnis, aus dem sich der Gewinn je Aktie ableitet, erklärt, nach dem Rekordverlust des Vorjahres seien 2004 wieder schwarze Zahlen zu erwarten. Eine konkrete Summe oder Größenordnung hatte die drittgrößte Fluggesellschaft in Europa allerdings nicht genannt.

Goldman prognostizierte sinkende Gewinne auch bei Air France-KLM, British Airways, Iberia, Ryanair and SAS Sverige in diesem und im nächsten Jahr. Die besonders starke Herabstufung bei Lufthansa begründeten die Banker mit der starken Expansion vor allem im Langstreckengeschäft bei einer noch schlechten Kostenstruktur.

Unterdessen teilte das Unternehmen mit, am 15. Oktober den Kerosinzuschlag für Flüge innerhalb Deutschlands und Europas auf sieben Euro von bisher zwei Euro zu erhöhen. Für Langstreckenflüge, bei denen die Treibstoffkosten stärker ins Gewicht fallen, würden künftig 17 Euro je Flugstrecke statt bisher sieben Euro verlangt.

Diese neuen Zuschläge sollen solange gelten, bis der Rohölpreis je Barrel (159 Liter) wieder unter 40 US-Dollar falle. Am Mittwoch lag der Preis über 51 Dollar.

Die Lufthansa-Aktie lag am Mittwoch nach der Goldman-Prognose zunächst im Minus, erholte sich aber bis zum Nachmittag wieder auf das Vortagesniveau von 9,73 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%