Aktien
Goldman Sachs erwartet sinkende Kreditausfälle bei Japans Großbanken

Die Analysten von Goldman Sachs erwarten, dass die Kosten der japanischen Großbanken für Kreditausfälle in den kommenden drei Jahren deutlich geringer ausfallen werden als allgemein erwartet.

dpa-afx TOKIO. Die Analysten von Goldman Sachs erwarten, dass die Kosten der japanischen Großbanken für Kreditausfälle in den kommenden drei Jahren deutlich geringer ausfallen werden als allgemein erwartet. Das werde sich direkt auf die Gewinne der Banken auswirken, hieß es in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Die US-Investmentbank stufte die gesamte Teilbranche auf "Attractive" hoch.

Die Aktienexperten gehen davon aus, dass sich die bereinigten Kreditausfälle der führenden Institute in diesem Zeitraum auf weniger als 20 Basispunkte der Gesamtsumme der ausstehenden Kredite belaufen werden. Im Schnitt würden mehr als 30 Basispunkte angesetzt, schreiben sie. Sie hielten es dagegen für möglich, dass die Kreditausfälle für eine kurze Zeit sogar auf einen Wert in der Nähe von zehn Basispunkten zurückgehen könnten.

"Wir gehen davon aus, dass ein Rückgang der bereinigten Kreditausfälle um zehn Basispunkte einen zehnprozentigen Anstieg der Überschüsse der Banken im Vergleich zu deren ursprünglichen Prognosen für das laufende Geschäftsjahr (per 31. März 2005) bewirkt", hieß es in der Analyse. Gemäß der neuen Anlageempfehlung gehen sie davon aus, dass sich die Aktien der Teilbranche in den kommenden zwölf Monaten günstig entwickeln werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%