Aktien
Große Koalition für Aktienanleger weniger wünschenswert - DrKW

Frankfurt (dpa-AFX)- Die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein erwarten, dass eine große Koalition als Ergebnis der Neuwahl des Bundestages am 18. September Enttäuschung hervorrufen würde.

Frankfurt (dpa-AFX)- Die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein erwarten, dass eine große Koalition als Ergebnis der Neuwahl des Bundestages am 18. September Enttäuschung hervorrufen würde. "Die Verschiebungen in den jüngsten Umfrageergebnissen haben die Chancen für eine große Koalition erhöht", schrieb Analyst Gunnar Hamann in einer am Donnerstag vorgelegten Studie. "Das wäre für Aktienanleger weniger wünschenswert."

Eine große Koalition würde die erwarteten Reformen vermutlich verwässern. "Während bei der Unternehmens- und Einkommenssteuer ein Kompromiss möglich erscheint, können in Sachen Arbeitsmarktreformen kaum Fortschritte erwartet werden", heißt es in der Studie. Von einer konservativen Koalition würden Industrie und Versorger am meisten profitieren, unter anderem wegen der unterschiedlichen Haltung zur Atomenergie.

Der Einzelhandel könnte dagegen von einer großen Koalition profitieren, weil in diesem Fall eine Mehrwertsteuererhöhung moderater ausfallen dürfte. Auch der Druck auf die Einkommen der privaten Haushalte durch eine größere Flexibilisierung der Arbeit wäre weniger stark. Die Einzelhandelswerte sollten sich deshalb im Falle einer großen Koalition besser entwickeln, nachdem sie in letzter Zeit schlecht gelaufen seien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%