Händler: Bookbuilding-Spanne nach unten korrigieren: Anleger meiden X-Fab-Aktien

Händler: Bookbuilding-Spanne nach unten korrigieren
Anleger meiden X-Fab-Aktien

X-Fab-Aktien werden im Handel per Erscheinen, dem so genannten vorbörslichen Handel, weiterhin gemieden.

HB DÜSSELDORF. Großes Interesse sei nicht vorhanden, berichtet ein Händler. Es seien lediglich einige Tausend Stück umgesetzt worden. Aktuell gebe es überwiegend Briefseiten. Dem Händler zufolge wäre es ratsam, die Bookbuilding-Spanne nach unten zu korrigieren, um ein vernünftiges IPO zu bekommen. Allerdings würde dann der Markt Betrug wittern, so dass es jetzt bei X-Fab vermutlich nach dem Motto "Augen zu und durch" gehe. Während deutsche Fonds teilweise weiterhin skeptisch bleiben, ob die Emission vom Markt angenommen wird, halten sich nach wie vor Gerüchte, dass im Ausland Interesse an X-Fab bestehen soll.

Die Bookbuildingspanne von X-Fab liegt zwischen 10 und 14 Euro. Aktuell liegt die Taxe bei Handel per Erscheinen zwischen 10,10 und 10,30 Euro. Händler gehen davon aus, dass der Kurs nach Börsenstart bei 10 Euro gestützt werde. Der faire Wert des Unternehmens liege nach Ansicht vieler Banken 6,00 bis 7,00 Euro, so dass die meisten Marktakteure raten, die Finger von dem Papier zu lassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%