Haltefrist für Aktien endet
Facebook droht Kursdebakel

Milliarden von Facebook-Aktien könnten schon bald auf den Markt kommen, weil die Haltefrist für die Investoren ausläuft. Das würde den Kurs stark unter Druck setzen. Wie werden sich die Großinvestoren entscheiden?
  • 10

In den kommenden neun Monaten fällt die Haltefrist für etwa 1,91 Milliarden Aktien von Facebook weg. Investoren von Goldman Sachs Group Inc. bis Microsoft Corp. können nun entscheiden, ob sie ihre Titel zu Geld machen wollen. Der Markt dürfte durch die Vielzahl der Aktien regelrecht überschwemmt werden. Zum Vergleich: Derzeit sind nur etwa 500 Millionen Titel des sozialen Netzwerks frei handelbar.

Das Ende der Haltefrist - für einige Titel fällt sie schon in dieser Woche weg - könnte den Aktienkurs zusätzlich unter Druck bringen. Besitzer wie Goldman Sachs - mit einem Aktienpaket im Volumen von 900 Mio. Dollar - stehen vor einem Dilemma: Sollen sie die Titel sofort verkaufen und damit einen nur geringen Gewinn einfahren. Oder sollen sie weiter abwarten und damit künftige Verluste riskieren.

Angesichts der Masse der Facebook-Aktien, die auf den Markt kommen könnte, ist unklar, ob das Interesse Kaufwilliger groß genug ist, um dies aufzufangen, sagt Herman Leung, ein Analyst bei Susquehanna International Group.

Investoren wie Goldman Sachs, Microsoft und Accel Partners, die zusammen mehr als 200 Millionen Aktien von Facebook kontrollieren, können diese ab dem 16. August verkaufen. Dann endet die erste einer ganzen Welle von Haltefristen, die in den nächsten Monaten anstehen.

Infografik

Die größten Börsengänge der Welt

Emissionserlöse in Mrd. US$


Facebook kam am 13. August auf einen Marktwert von etwa 52,2 Mrd. Dollar und hat damit seit dem Börsengang am 17. Mai mehr als 40 Mrd. Dollar an Marktwert verloren. Damit weist das Unternehmen die schlechteste Entwicklung aller größeren IPOs auf, über die bei Bloomberg Zahlen vorliegen. Am Montag büßte die Aktie in New York ein Prozent ein auf 21,60 Dollar.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Haltefrist für Aktien endet: Facebook droht Kursdebakel"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Fabian: Den Versuch kann ich gut nachvollziehen. Hab immer wieder nach interessanten abwärts Produkten gesucht. Dabei mag ich persönlich Knock-Out Zertifikate nicht so gern, ebensowenig wie feste Laufzeiten. Bei so Punktgenauer Planung gewinnt zu oft die Bank ;).

    Meine Lösung ist WKN CZ35DN von der Commerzbank. Da sollte man dann aber noch seine Meinung zur Euro Krise und Ausfallrisiko der Bank einrechnen...

    Mein Tipp liegt bei einem fairen Wert von 10$ je Aktie. Aber wo auch immer du deine Grenze setzt, solange du an mehr als 3% Sinkflug pro Jahr glaubst lohnt sich der Hebel immer noch kräftig. Die Wahrscheinlichkeit ist für mich allein schon durch ein mehr als das fünffache an Aktienvolumen bis zum Jahresende gegeben. Mitarbeiter und Investoren fühlen sich schon seit einigen Monaten reich und haben in Gedanken sicher schon einige Häuser und Sportwagen gekauft, darunter genug normale Mitarbeiter die das nicht vom Girokonto machen. Selbst wenn sie an eine rosarote Zukunft von FB Glauben werden, gibts aus meiner Sicht einen ziemlichen Angebotsüberhang.

    Viel Glück!

  • Goldman Sachs ist weit vor dem offizillen IPO eingestiegen und haben FB damal bei 50MRD$ bewertet, wo Sie gerade stehen...Denke aber die haben dann zusätzlich noch nen Risikoabschlag ausgehandelt bei der Maße was die GS_Investoren gezahlt haben. D.h. GS würde nach jetztigem Stand noch gewinn machen, aber wer weiß was für Üerraschungen da noch drin sind.

  • Hm, mit Facebook könnte es demnächst eine Bank kosten! Wer bietet die Shorts auf Facebook Aktien an? Das ist der Kreis der Kandidaten ;-)
    Wenn aber die Bank pleite geht, wären evtl. Short-Gewinne ein Totalausfall und es tritt nur eine Prozesslawine los.

    Facebook Aktien sind erst unter $5 realistisch mit möglichen Einkünften vereinbar, ab $2 dann interessant. Die Inflation ist insgesamt noch nicht soweit in Aktien eingepreist, dass ein höherer Wert darauf zurückführbar wäre (ausser bei den Apple Aktien ist sonst nirgendwo die kommende Hyperinflation bereits eingepreist).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%