Handelsblatt Börsenspiel
Anleger setzen auf Autoaktien

Die Papiere von BMW, VW und Audi sind bei den Teilnehmern im großen Handelsblatt Börsenspiel stark gefrag. Aber auch der Dax macht den Anlegern weiter Freude. Der Gesamtführende konnte seinen Depotwert mit Dax-Zertifikaten bereits auf mehr als eine Million Euro steigern. Für den Wochensieg reichte bereits eine erheblich geringere Summe.
  • 0

HB DÜSSELDORF. Das Börsenjahr 2010 steht bisher ganz im Zeichen der Autoaktien. Weltweit ziehen die Kurse der Autohersteller an, im Dax führen mit Volkswagen und BMW zwei Unternehmen des Sektors die Gewinnerliste an: VW-Papiere legten seit Jahresbeginn um 75 Prozent zu, BMW-Aktien gewannen 62 Prozent. Und Analysten erwarten nach starken Quartalszahlen der Konzerne eine Fortsetzung der Rally.

Auch im Handelsblatt Börsenspiel setzen die Teilnehmer auf weitere Kursgewinne von Autowerten. In der vergangenen Woche war die Aktie von BMW das mit Abstand meistgehandelte Wertpapier, Daimler und VW folgen hinter einem Turbo-Zertifikat auf den Dax und der Infineon-Aktie auf den Plätzen vier und fünf.

Im Depot des Wochenbesten "Schmidtche" tauchen Autoaktien allerdings nicht auf. Er profitierte vielmehr mit Zertifikaten auf den Dax vom guten Börsenumfeld und steigerte seinen Depotwert um 162 Prozent. Sein Wochensieg sollte denjenigen Börsenspielern Mut machen, für die es bisher nicht gut lief. Denn für Platz eins in der Wochenwertung reichte diesmal ein Wertzuwachs von 12 358 Euro.

In ganz anderen Dimensionen bewegen sich die Führenden in der Gesamtwertung: Der Spitzenreiter "champs9" liegt aktuell bei gut 1,5 Mio. Euro Depotwert, der Zweite "pebo_muc" kommt auf 780 000 Euro. Dritter ist "Delfin" mit 215 000 Euro Depotwert. Gestartet waren die Spieler mit Depots in Höhe von 20 000 Euro.

Kommentare zu " Handelsblatt Börsenspiel: Anleger setzen auf Autoaktien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%