Handelsblatt-Umfrage
Ausblick 2008: Ein schöner Land

Die Finanzkrise kann die Mehrheit der in- und ausländischen Banken und Investmenthäuser nicht schocken: Die Institute starten mit leichtem Optimismus ins neue Börsenjahr. Ihrer Ansicht nach wird der Deutsche Aktienindex (Dax) in den kommenden zwölf Monaten etwas zulegen.

FRANKFURT. Die erwartete Zinsentwicklung stellt eine kleine Belastung dar, da die Analysten und Volkswirte mit leicht anziehenden Renditen rechnen. Vom Dollar hingegen als einem wichtigen Faktor für die exportlastige deutsche Wirtschaft außerhalb des Euro-Raums dürfte eine leichte Entlastung kommen. Wie die Vorhersagen deutlich machen, soll die Notierung an den Devisenmärkten leicht sinken. Das ist das Ergebnis der großen traditionellen Umfrage des Handelsblatts unter insgesamt 34 Instituten (siehe untenstehende Links zu den beiden Tabellen).

Im Durchschnitt der Prognosen wird der Dax Ende des nächsten Jahres bei 8 567 Punkten gesehen. Das entspräche einem Kursgewinn von immerhin rund sieben Prozent gegenüber dem aktuellen Kursstand. Die erwartete Entwicklung der Zinsen dürfte den Optimismus leicht bremsen. Die Verzinsung zehnjähriger Bundesanleihen – sie gelten als das Stimmungsbarometer für den Euro-Rentenmarkt – wird Ende des nächsten Jahres bei 4,35 Prozent gesehen. Das entspricht aus heutigem Blickwinkel einem Anstieg um etwa einen halben Prozentpunkt. Den Kurs des Euros sehen die Analysten und Volkswirte bei 1,40 Dollar. Er wäre damit rund fünf Cent billiger als derzeit. Trifft die Prognose zu, kommt eine Entlastung der Unternehmenserträge von der Währungsseite. Für einen Dollar sollen zudem 112 Yen bezahlt werden. Das wären gerade einmal zwei Yen weniger als heute.

Bei ihrer Dax-Prognose für das laufende Jahr waren die befragten Institute deutlich zu zaghaft. Denn trotz der von bonitätsschwachen Hypothekendarlehen in den USA ausgelösten Finanzkrise, die die Märkte für Anleihen, Derivate und strukturierte Kredite in Turbulenzen versetzte, hielten sich die Aktienmärkte in den vergangenen zwölf Monaten ausgezeichnet.

Die Börse schließt das fünfte Jahr in Folge 2007 mit einem ordentlichen Kursplus. Im laufenden Jahr sind es rund 21 Prozent, nachdem der Index im vergangenen Jahr knapp 22 Prozent zugelegt hatte. Die Analysten und Volkswirte hatten für Ende dieses Jahres einen Stand von 7 027 Punkten im Dax vorausgesagt. Da ist der Abstand zum tatsächlichen Indexstand von über 8 000 Zählern ziemlich groß. Am Anfang der Finanzkrise im August hatte das nach einem Rückschlag anders ausgesehen, bevor es unter teilweise kräftigen Schwankungen wieder nach oben ging.

Seite 1:

Ausblick 2008: Ein schöner Land

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%