Aktien
Hannover Rück schwach am MDax-Ende - Goldman senkt Prognosen

Hannover Rück sind am Freitag wegen eines Analystenkommentars unter Druck geraten. Die Aktien des Rückversicherers haben bis gegen 11.10 Uhr 2,30 Prozent auf 25,50 Euro verloren und waren damit Schwächster Wert im MDax gerutscht. Der Index mittelgroßer Werte stieg gleichzeitig um 0,32 Prozent auf 5 030,25 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Hannover Rück sind am Freitag wegen eines Analystenkommentars unter Druck geraten. Die Aktien des Rückversicherers haben bis gegen 11.10 Uhr 2,30 Prozent auf 25,50 Euro verloren und waren damit Schwächster Wert im MDax gerutscht. Der Index mittelgroßer Werte stieg gleichzeitig um 0,32 Prozent auf 5 030,25 Punkte.

Händler verwiesen auf eine Studie von Goldman Sachs zu den Schadens- und Sachversicherern als Hauptbelastungsfaktor. Die Gewinnschätzung für Hannover Rück sei in der Studie "schon sehr deutlich gesenkt" worden, sagte ein Händler. Dies habe die Frage nach dem Einfluss der Hurrikan-Schäden auf die Bilanz neu aufgeworfen.

Goldman Sachs hatte am Morgen die Gewinnschätzung für 2004 um 34,3 Prozent auf 2,18 Euro je Aktie zurückgenommen. Aktuell rechneten die Analysten mit einer Gesamtbelastung durch die Hurrikan-Saison von rund 23 Mrd. Dollar für alle Sachversicherer. Die Hannover-Rück-Empfehlung bleibt "In-Line".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%