Heidelberg Cement
Aktionäre über möglichen Spartenverkauf erfreut

Lange wurde darüber spekuliert, nun soll es soweit sein. Heidelberg Cement will sein Ziegelgeschäft verkaufen. Anleger sind über diesen Schritt erfreut. Sie schieben die Aktien von Heidelberg Cement an die Dax-Spitze.
  • 0

FrankfurtHeidelberg Cement haben sich am Montag mit einem Plus von bis zu zwei Prozent an die Dax-Spitze gesetzt. Marktteilnehmer verwiesen auf einen Bericht der „Financial Times“, wonach der Baustoffkonzern den schon länger geplanten Verkauf des Ziegelgeschäfts vorbereite. „Ein solcher Schritt würde die Schulden klar senken, davon profitiert die Aktie“, sagte ein Börsianer. Das Unternehmen wollte dazu keine Stellungnahme abgeben.

Die Immobilienkrise ließ den Absatz von Bauprodukten in den vergangenen Jahren einbrechen, so dass die Sparte mit zuletzt einer Milliarde Dollar Umsatz für HeidelbergCement ein Klotz am Bein blieb. Um den Preis nach oben zu treiben, setzt Konzernchef Bernd Scheifele nicht nur auf einen Verkauf, sondern auch auf die Option eines Börsengangs in den USA. Konkurrent Lafarge hatte mit dieser Strategie Randgeschäfte lukrativ zum elf- bis dreizehnfachen des Gewinns verkauft. Scheifele hatte im März gesagt, er wolle einen noch höheren Multiplikator erreichen – was bei geschätzten 150 Millionen Dollar operativem Ergebnis eine Größenordnung von fast zwei Milliarden Dollar wäre.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Heidelberg Cement: Aktionäre über möglichen Spartenverkauf erfreut"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%