Hoffnung auf Staatshilfen
GM- und Ford-Papiere legen deutlich zu

Hoffnungen auf baldige staatliche Hilfen haben die Kurse der Aktien von General Motors (GM) und Ford am Mittwoch zu einem Kurssprung verholfen. Anlass für die Hoffnungen war eine Analyse der Deutschen Bank.

HB DETROIT. Die Titel der Opel-Mutter GM legten um über 60 Prozent zu, die Aktien von Ford um mehr als 30 Prozent. In der Analyse der Deutschen Bank hieß es, die Chancen für eine staatliche Rettung hätten sich zuletzt deutlich verbessert, da in Washington die Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen eines Konkurses wachse. Zudem finde die Kongressanhörung zu den Autokonzernen nur kurz nach der milliardenschweren Rettung der Citigroup statt.

Der Kongress hatte vergangene Woche Blankoschecks für die Autobranche abgelehnt und die Konzerne aufgefordert, spätestens am 2. Dezember überzeugende Pläne für eine Rettung vorzulegen. In der folgenden Woche könnte der Kongress dann auf deren Basis über staatliche Hilfen beraten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%