HSBC und CSFB
Analysten stufen Hugo-Boss-Aktien herunter

Die Analysten der britischen Großbank HSBC haben am Mittwoch die Aktien des deutschen Modekonzerns Hugo Boss auf „Reduce“ von „Add“ heruntergestuft.

HB LONDON/FRANKFURT. Die Analysten des Geldinstituts Credit Suisse First Boston haben am Donnerstag die Bewertung von Hugo Boss auf „Neutral“ von zuvor „Outperform“ gesenkt. Das Kursziel wurde auf 17,6 Euro von zuvor 19,7 Euro gesenkt. Zur Begründung teilten die Analysten in London mit, das dritte Quartal sei schlechter ausgefallen als von ihnen erwartet und der Ausblick für das nächste Jahr sei nicht besonders aufregend.

Bereits gestern hatten die Analysten der britischen Großbank HSBC ebenfalls die Aktien des Modekonzerns Hugo Boss auf „Reduce“ von „Add“ heruntergestuft. Angesichts der politischen Diskussion über mögliche neue Belastungen der Bürger speziell im Gesundheitswesen rechne man nicht mit einem Anstieg der Konsumentenstimmung, hieß es zur Begründung. Außerdem seien alle positiven Aspekte bereits im Kurs berücksichtigt, schrieben die Experten in einer Reaktion auf die Boss-Quartalszahlen vom Morgen. Das Kursziel liege nun bei 16,00 Euro.

Der Aktienkurs des im MDax gelisteten Unternehmens fiel um 1,6 Prozent auf 16,4 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%