Aktien
Hugo Boss mit Abstand an der Mdax-Spitze - Positiver Ausblick

Ein positiver Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr hat die Aktie von Hugo Boss am Mitttwoch mit großem Abstand zum Zweitplatzierten an die Mdax-Spitze katapultiert. Das Papier des Modeunternehmens gewann gegen 9.40 Uhr um 3,53 % auf 19,67 €, während der Mdax um 0,29 % auf 4 969,63 Punkte nachgab.

dpa-afx FRANKFURT. Ein positiver Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr hat die Aktie von Hugo Boss am Mitttwoch mit großem Abstand zum Zweitplatzierten an die Mdax-Spitze katapultiert. Das Papier des Modeunternehmens gewann gegen 9.40 Uhr um 3,53 % auf 19,67 €, während der Mdax um 0,29 % auf 4 969,63 Punkte nachgab.

Marktteilnehmer zeigten sich von dem Ausblick begeistert. "Die Veröffentlichung einer konkreten 2004 Planung werten wir positiv, da sich der Konzern an seinen Vorgaben messen lassen wird", sagte Analyst Christian Schindler von der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP). Der Ausblick von Boss decke sich dabei sehr gut mit den Umsatz- und Ebit-Erwartungen der LRP. Beim Vorsteuerergebnis liege die LRP-Prognose am unteren Rand des von Hugo Boss angegebenen Korridors.

Die Vororders zeigen nach Einschätzung von Schindler eine "stark anziehende Dynamik", sowohl bei den wichtigsten Marken als auch in allen Regionen mit der Ausnahme Nordamerikas. Vor allem der deutsche Markt verzeichne zudem eine stark anziehende Nachfrage. "Hier stärkt Hugo Boss unsere Annahme, dass sich der Konzern vom schwierigen Textilumfeld abkoppeln kann", sagte Schindler. Der Experte bestätigte den Titel als "Marketperformer".

Analyst Ingbert Faust von equinet hob positiv hervor, dass Boss seine Prognosen deutlich präzisiert habe. Er bestätigte die Aktie auf "Hold" mit einem Kursziel von 20,00 €.

Nach Einschätzung alpha Wertpapierhandels AG fielen die Zahlen etwas besser als erwartet aus. Auch die Vororders sähen gut aus. Der Modekonzern Hugo Boss rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einem deutlichen Ergebnisschub. Der Konzernumsatz werde gegenüber dem Vorjahr um acht bis 10 % steigen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Metzingen mit.

Die Vororder für die Frühjahr-/Sommersaison 2005 würden um voraussichtlich 8 % steigen. Traditionell machen die Vororder rund 60 % des Umsatzes aus. Beim Betriebsergebnis rechnet der Konzern mit einem Plus von zwölf bis 14 % und beim Vorsteuergewinn von acht bis zehn Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%