Aktien
HVB bestätigt Autosektor nach US-Absatzzahlen mit 'Neutral'

MÜNchen (dpa-AFX Broker) - Die HVB hat den europäischen Autosektor nach der Veröffentlichung der US-Absatzzahlen für September mit "Neutral" bestätigt und auch die Anlage-Urteile für die Aktien der deutschen Autohersteller wiederholt.

MÜNchen (dpa-AFX Broker) - Die HVB hat den europäischen Autosektor nach der Veröffentlichung der US-Absatzzahlen für September mit "Neutral" bestätigt und auch die Anlage-Urteile für die Aktien der deutschen Autohersteller wiederholt. Zwar sei im September der Absatz rückläufig gewesen, doch die saisonal bereinigte Jahresdurchschnittszahlen hätten innerhalb der Erwartungen gelegen. Belastet hätten vor allem die Wirbelstürme, die steigenden Benzinpreise und die auslaufenden Anreize durch Personalrabatte.

Die Analysten lobten vor allem den deutsch-amerikanischen Autohersteller Daimler-Chrysler und bestätigten die Aktie mit "Outperform" und einem Kursziel von 44,00 Euro. Angesichts des anhaltenden moderaten Wachstums habe Chrysler seinen Marktanteil im September erneut verbessern können und sich weiter von den beiden US-Konkurrenten Ford Motor und General Motors Co. (GM) entfernt. Auch Mercedes-Benz USA habe "anhaltende Absatzdynamik" gezeigt; und zwar durch die neuen Modelle M- Klasse und SLK sowie wegen der Erholung der C-Klasse. Entsprechend der Einstufung "Outperform" erwartet die HVB in den kommenden sechs Monaten eine Kursentwicklung der Aktie, die um mehr als fünf Prozentpunkte über der Index-Prognose der Bank liegt.

Für BMW ist der Monat laut der HVB "solide" verlaufen. Die Verkäufe der PKW hätten den leichten Rückgang der Geländewagen (SUV) kompensieren können. Diese Aktien bestätigten die Experten mit "Buy" und einem Ziel von 41,00 Euro. Über die kommenden sechs Monate erwarten die Experten einen absoluten Kursgewinn der Aktie.

Mit Blick auf Volkswagen (VW) hieß es seitens der Münchener Analysten, dass die Wolfsburger zwar noch keine detaillierten Zahlen für September veröffentlicht hätten, doch eine Trendwende sichtbar geworden sei. Erstmals seit Januar 2005 habe VW wieder einen Zuwachs verbuchen können. Die Aktie behielt ihr Anlageurteil "Neutral" samt einem Kursziel von 50,00 Euro. Die Kursentwicklung dürfte sich demnach innerhalb der nächsten sechs Monate im Einklang mit dem Index entwickeln.

Über den Sportwagenhersteller Porsche urteilten die HVB-Experten: "Die guten Verkäufe des Boxster retten den Monat einigermaßen. Deutliche Rückgänge bei 911 und Cayenne führen zu einem Rückgang des Absatzes um neun Prozent. Auch im September sah sich Porsche mit dem Problem konfrontiert, dass man viel zu wenige Fahrzeuge der Reihe 911 bei den Händlern stehen hatte, so dass der Verkauf davon stark belastet wurde." Die Porsche-Aktie wurde mit "Neutral" und einem Ziel von 688,00 Euro bestätigt.

Analysierendes Institut Hypovereinsbank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%