Im zweiten Quartal von 2005 soll es wieder bergauf gehen
Halbleitersektor wird weniger wachsen

Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat den europäischen Halbleitersektor auf„Underweight“ von zuvor „Overweight“ herabgestuft. Die Experten begründeten die Herabstufung mit der nach unten korrigierten Wachstumsprognose für die Branche von 16 auf 6 Prozent.

HB FRANKFURT. Auf die Herabsetzung reagierten die Aktien der europäischen Halbleiterhersteller am Montag Vormittag mit Kursverlusten. In Frankfurt führten die Dividendenpapiere des Chipherstellers Infineon die Verliererliste im Deutschen Aktienindex (Dax) mit einem Abschlag von 1,3 Prozent auf 10,00 Euro an, nachdem die Bank deren Bewertung auf „Neutral“ von „Buy“ gesenkt hatte.

Der Gesamtsektor wurde auf „Underweight“ von zuvor „Overweight“ herabgestuft. „Unsere Wachstumsvoraussage für 2005 fällt von 16 Prozent auf 6 Prozent (2004: 31 Prozent), weil wir nicht den notwendigen Lageraufbau zur Unterstützung für unsere aktuellen Schätzungen sehen“, schrieben die Merrill-Analysten zur Branche. Für das zweite Quartal erwartet die Bank bei den beobachteten Werten jedoch starke Zahlen. „Wir würden nun in jede daraus resultierende Stärke der Aktienkurse hinein verkaufen“, so die Empfehlung der Analysten.

Der weltweit größte Halbleiterhersteller Intel, dessen Bewertung Merill auf „Neutral“ von „Buy“ senkte, wird am Dienstag seine Zahlen für das abgelaufene Quartal vorlegen. Infineon-Daten werden in der kommenden Woche erwartet.

Die Aktien des Infineon-Konkurenten ASML wurden ebenfalls auf „Neutral“ von „Buy“ reduziert und fielen an der Börse um 1,5 Prozent. Die Aktien von STM und ARM wurden auf „Sell“ von „Neutral“ zurückgestuft. Die Kurse beider Unternehmen gaben gut ein Prozent nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%