Index-Aufstieg
Deutsche Post steht vor Einzug in EuroStoxx50

Im europäischen Auswahlindex bahnen sich Veränderungen an. Die Deutsche Post gilt als heißer Kandidat für den Aufstieg in den EuroStoxx50. Herausfallen könnten Experten zufolge RWE oder Arcelor-Mittal.
  • 0

Die Deutsche Post steht Börsianern zufolge vor dem Einzug in den europäischen Auswahlindex EuroStoxx50. "Die Aufnahme scheint so gut wie sicher", sagte Index-Experte Christophe Wakim von Exane BNP Paribas am Mittwoch. "Die große Frage ist nun: Wen werden sie ersetzen?" Auf der Kippe stünden der Stahlkonzern Arcelor-Mittal und der Versorger RWE.

Arcelor habe lange Zeit als Abstiegskandidat gegolten, fügte Wakim hinzu. Die kräftige Kurserholung im Juli erschwere aber eine Vorhersage. Arcelor notieren trotz der Rally mit 9,85 Euro aber immer noch knapp 25 Prozent unter dem Niveau vom Jahreswechsel. RWE haben seit Anfang Januar sogar ein Drittel ihres Wertes eingebüßt.

Mögliche Veränderungen im EuroStoxx50 will der Index-Anbieter Stoxx am 30. August bekanntgeben. Wirksam werden sie dann zum 23. September. Sollte RWE seinen Platz in der ersten Börsenliga der Euro-Zone behaupten können, würde mit der Post das 14. deutsche Unternehmen in den EuroStoxx50 einziehen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Index-Aufstieg: Deutsche Post steht vor Einzug in EuroStoxx50"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%