Internationale Expansion geplant
Viscom will im Mai an die Börse

Das High-Tech-Unternehmen Viscom aus Hannover will im Mai an die Börse gehen.

HB HANNOVER. Das gab der Hersteller von automatischen Inspektionssystemen für die Elektronikindustrie bekannt. „Wir streben ein Transaktionsvolumen von 40 bis 60 Millionen Euro an“, sagte Viscom-Vorstand Martin Heuser in Hannover.

Der überwiegende Teil der Mittel werde dem Unternehmen zukommen. Viscom wolle unter anderem in die internationale Expansion in Asien und Amerika sowie in die Entwicklung und Vermarktung neuer Technologien investieren.

Das Unternehmen erzielte 2005 mit 266 Beschäftigten einen Umsatz von 50,5 Millionen Euro. Das war ein Plus von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Jahresüberschuss verbesserte sich von 4,7 auf 7,5 Millionen Euro. Viscom produziert ausschließlich am Standort Hannover. Vertriebs- und Servicestützpunkte gibt es derzeit in Nordamerika und Asien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%