Investmentidee
Große Verluste – hohe Potenziale

Ein Blick auf die Kursbewegungen der Dax-Werte im vergangenen Monat zeigt klar: das Minus dominiert. Minus 28 Prozent die Infineon -Aktie, Minus 22 Prozent die Commerzbank -Aktie. Analysten sehen aber trotz der Talfahrt der Kurse noch zahlreiche Kurspotenziale bei den 30 Standardwerten. Die tägliche Investmentidee auf Handelsblatt.com.

DÜSSELDORF. Plus 24 Prozent soll die Aktie von Thyssen -Krupp noch Spielraum nach oben haben. Ein mögliches Plus von fast 35 Prozent sprechen Analysten der Lufthansa -Aktie noch zu. Viele Aktien der Top-30 Unternehmen Deutschlands haben in den vergangenen Wochen einen enormen Kursrutsch hinnehmen müssen. Zahlreiche Analysten halten dennoch an ihren ursprünglichen Analysen fest oder bekräftigen ihre Einschätzungen der Kurspotenziale noch.

Basis für die Kurspotenzial-Berechnungen ist das Analystencheck-Tool von Handelsblatt.com und dpa-afx, der Agentur für Finanznachrichten. In dieser Online-Anwendung werden seit September des vergangenen Jahres Studien aller namhaften Banken sowie unabhängiger Research-Institute ausgewertet und daraus ein durchschnittliches Kursziel errechnet. Zusätzlich zeigt das Tool ein gewichtetes Kursziel: Dabei werden aktuelle Analysen stärker gewichtet, ältere Studien, die sich dem Ende ihres Zeithorizonts nähern, nur noch marginal gewertet.

Größter Gewinner zum heutigen Handelsstart war die Lufthansa -Aktie, die von Fusionsgesprächen der Konzerntochter Germanwings mit Tuifly profitiert. Equinet hat die Aktien am Donnerstag mit "Buy“ und einem Kursziel von 25 Euro bestätigt. Ein mögliches Zusammengehen der beiden Unternehmen wäre positiv, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie. Der jüngste Kursfall sei übertrieben gewesen, biete aber nun eine günstige Kaufmöglichkeit. Insgesamt 22 Analysen sind in dem Check-Tool bewertet, 16 Experten empfehlen einen Kauf der Papiere. Aktuell notiert der Wert bei 18,07 Euro, das gewichtete Kursziel des Wertes liegt bei 24,40 Euro.

Während die Lufthansa die Pläne zum Zusammenschluss der beiden Firmen bekannt gegeben hat, handelt es sich bei den Schlagzeilen um die Postbank um unbestätigte Pläne. Seit Tagen wird über den Verkauf der Post-Tochter spekuliert, Commerzbank und auch die Deutsche Bank sollen bereits Interesse signalisiert haben. Das Kurspotenzial der Aktie liegt momentan bei mehr als sechs Prozent, um fast zehn Prozent ist die Aktie bereits im vergangenen Monat gestiegen.

Seite 1:

Große Verluste – hohe Potenziale

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%